Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Samstag, 31. Dezember 2011

NOCH ist es nicht vorbei..........

...........das Jahr 2011, in dem wir soooooooo viel gewühlt und geschafft haben!

Es war ein anstrengendes Jahr, noch dazu ohne meine eigentlich immer geliebten Marktbesuche und auch ohne Zeit, um mich in Ruhe an meinen Brenner setzen zu können.

Aber jeden Morgen,
-wenn ich jetzt das funkelnagelneue Bad betrete,
-durch glasklare Scheiben nach draußen sehe,
---ohne überlegen zu müssen: ist´s neblig draußen oder sind es nur die ollen, teilblinden  Fenster---
-auf die urgemütliche Diele komme mit ihrem roten Relaxsofa und dem Kaminofen, (sogar mit Backfach und separater Kochplatte)
-mich in das farblich und auch sonst total veränderte Wohnzimmer setze,
-beim Nachhausekommen von einem hellen und freundlichen Eingangsbereich empfangen werde,
-über die unglaubliche Verwandlung des Garderobenbereiches staune
und all die anderen Erneuerungen mich  jeden Tag aufs Neue  zu inneren Freudentänzen veranlassen
(echte Tänze lassen die gestreßten Gelenke leider nicht mehr zu)
dann sind alle Strapazen, Verzögerungen, nicht termingerecht liefernde Firmen, Dreck, Dreck, Dreck und nochmals Dreck, sowie andere kleinere und größere Mißgeschicke  vergessen!!!

Auch wenn es leider nicht zu schaffen war, ---wie eigentlich geplant---, ALLE Räume des Hauses bis Ende des Jahres fertig zu haben, so ist das Meiste, und vor allem die größten Drecksarbeiten, doch geschafft!!
Den Rest verbuchen wir jetzt schon unter "Peanuts" :-)

Bevor es aber im neuen Jahr an die noch verbliebenen Zimmer geht, machen wir es uns fürs erste noch ein paar Tage  in unserem weihnachtlich geschmückten Haus gemütlich und genießen, was wir mit eigenen Händen und viel Schweiß seit Februar geschafft haben.

Für einen kompletten Rückblick ist es einfach zuuuu viel, als dass ich die Fotos davon, nochmal zusammengefaßt, hier zeigen kann.
Wer von Euch also gern etwas mehr über unsere Sanierung/Renovierung nachlesen möchte, müßte daher bitte zum 15.April 2011 zurückgehen hier im Blog.

Heute zeige ich Euch noch ein paar Fotos meiner Weihnachtsdeko,  Aufnahmen der Haustür vorher/nachher und der Diele mit Kaminofen.

Viel Spaß beim Schauen wünscht Euch
Eure Gaby












Haustür vorher

Haustür nachher


Ofenfotos sind nix geworden, mach ich nochmal neu morgen.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Herzlichen Dank.....

.....liebe Bloggerinnen, für Eure Rückmeldungen, per Kommentar und mail, zu meiner Deko! Gerne erfülle ich den Wunsch nach mehr Bildern, aber bitte habt Geduld.

Zu allem was hier in der letzten Zeit los war, kam jetzt leider auch noch einTodesfall, völlig unerwartet!

Gerade erst sind wir von der heutigen Beerdigung zurück.

Ich komme einfach nicht dazu, Euch allen persönlich auf Eure Blogs zu schreiben, bitte seht es mir nach! Desto mehr freut es mich natürlich, dass Ihr mich dennoch nicht vergeßt!!!

Hier noch schnell eins meiner geliebten Snowbabies:

Das wird nun wohl nix.....

......in diesem Jahr mit einem weißen Weihnachtsfest :-(
Schade, denn ich finde es einfach viel uriger, gemütlich in der warmen Stube zu sitzen und in die weiße Schneelandschaft blicken zu können.
Noch liegt ein klein wenig von der weißen Pracht, die heut gefallen ist, doch morgen ist bestimmt alles wieder weggetaut.

Der Schnee in meiner Weihnachtsdeko ist zum Glück unvergänglich ;-)
Wollt ihr mal schaun?

Bei Tag und bei Nacht:




Gute Nacht Ihr Lieben

Samstag, 17. Dezember 2011

Es ist vollbracht........

..............die Fenster sind erneuert, (na gut, bis auf das zerdepperte, welches ja erst Montag wieder ersetzt werden kann),

der Kaminofen steht,

die Zimmerdecken wärmeisoliert, verspachtelt, geschliffen und gestrichen ---oder heißt das kälteisoliert????????---,

 die Wände tapeziert,

 Türen geweißt,

 kuschelige Teppichböden verlegt,

teils neue Möbel gekauft und gerückt, bis sie ihren richtigen Platz gefunden hatten,

ein komplett neues Bad eingebaut,

gemütliche Lichtinstallationen "designt" :-)) und angebracht,

alles wieder geputzt, aufgeräumt, sauber gemacht

und festlich für Weihnachten dekoriert!

und nun brauch ich ´ne

P  A  U  S  E......... R  U  H  E.........und    G  E  M  Ü  T  L  I  C  H  K  E  I  T


Euch allen wüsche ich einen geruhsamen, sehr gemütlichen 4. Advent bei Kerzenschein und leckeren Keksen

Eure geschaffte, aber glückliche Gaby

Fotos kommen noch, vielleicht am Abend. sind soooo viele, muß erstmal sortieren, ordnen und gucken, welche ich davon hochlade

Freitag, 16. Dezember 2011

Ein "Highlight" zum Schluß.....

....blieb uns nicht erspart! :-(

Als wenn es nicht schon ausgereicht hätte, das erst der Fensterkitt zu Beton mutiert war und mit Hammer und Meißel entfernt werden mußte um die Fensterscheiben an den Rändern freizulegen, dann die erste Scheibe die herausgenommen werden sollte, mit lautem Knall in Millionen Splitter zersprang, die sich im gesamten Wohnzimmer auf dem neuen Hochflorteppichboden verteilten und sich mit aller Kraft dagegen wehrten, herausgesaugt zu werden, daraufhin JEDE, wirklich JEDE Scheibe absichtlich voooooorsichtig mit dem Hammer zerstört werden mußte , um sie aus den Rahmen zu bekommen,
N E I N , N E I N ................................................
ein Abschluß - "Geschenk"  MUßTE natüüüüürlich auch
 noch sein :-(((

Und das kam so:
Die verglasten Teile an der Haustür sollten ebenfalls erneuert werden. Erstens gefiel und das gelbe Sichtschutzglas noch nie und zweitens entsprach es nicht mehr den heutigen Wärmedämmwerten.
Die beiden kleineren Scheiben seitlich der Haustür waren bereits fertig eingesetzt.
Es fehlte nur noch die große, oberhalb der Tür und über die ganze Breite des Eingangs reichende Scheibe.
Wir hatten es endlich geschafft, es war die wirklich allerallerletzte Scheibe, die noch eingebaut werden mußte.
Und dann geschah es:
Das Glas saß bereits im Rahmen und war mit Silicon gesichert,  aber noch nicht endgültig fest verbaut.

Weil wir ein, draußen auf dem Treppenabsatz liegendes, Werkzeug benötigten, öffneten wir die Tür und


K L I R R :.............

K N A L L ..................

S C H E P P E R.....................

standen wir plötzlich verdattert in einem Haufen Scherben!!

Beim Öffnen der Tür hatte sich die Scheibe durch die Erschütterung gelöst und war aus dem Rahmen gefallen............ dem Cousin meines Mannes genau auf den Kopf . Zum Glück ist ihm nichts weiter passiert, nur eine Beule und ein paar leichte Kopfschmerzen waren die Folge.

Und natürlich neue, nicht gerade wenig Unkosten, denn Ornamentsichtschutzglas ist wesentlich teurer als das normale Fensterglas.
Aber Hauptsache ist, dass niemandem von uns ernsthaft was passiert ist.

Hier noch ein paar Fotos von unserem Fensterscheibeneinbauabschluß -"Highlight"

Bitte seht über die Unordnung hinweg....den neuen Teppichboden haben wir zum Schutz mit alten Tüchern abgedeckt.
Rechts, oben über der Haustür ist noch das alte, gelbe Glas zu sehen

Hier ist es NICHT mehr zu sehen.... :-o

Nur noch ein paar Scherben deuten darauf hin, dass hier etwas passiert ist, was nicht passieren sollte :-((

Morgen vielleicht, wenn ich nicht zuuu müde bin, hab ich noch Bilder vom fertig aufgestellten Kaminofen beim roten Sofa,  weitere Weihnachtsdeko und......das hatte ich vergessen......ein "VORHER - NACHHER" Foto von der Haustür draußen.

Bis dahin seid lieb gegrüßt
von
Eurer
Gaby

PS: Lieben Dank allen Kommentatorinnen!!
Momentan komm ich kaum dazu, Euch allen einzeln zu antworten.
Ich denke, ich versteht das, bussi!

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Endlich weihnachtet es auch bei uns......

......in den renovierten Räumen, freu.

Freut Euch doch ein wenig mit mir, wenn ihr mögt :-)






Snowbabies von Goebel hab ich ein paar Jahre lang jedesmal zu Weihnachten bekommen.  Immer  eins :-)





Unsere alte, neue Haustür :-)
Vormals schwarzbraun, jetzt cremeweiß gestrichen und mit roten Dekoakzenten, die sich ja im Haus durch fast alle Räume  ziehen.



Schon uralt aber heißgeliebt von allen Enkelkindern. Der Bewegungssensor  meldet jeden Besucher an der Haustür durch  wechselnde Weihnachtslieder und ein brummiges "Hohoho....Frooohe Weihnachten"

Eine schöne Woche wünscht Euch
Eure Gaby

Dienstag, 13. Dezember 2011

So ein M.........

......da hab ich vorhin "neue Bloggeroberfläche testen" angeklickt und fand partout den Weg zurück zur alten Oberfläche nicht mehr.
Die Neue gefällt mir nicht!!!! Neues und umgewöhnen am PC sind aber sowieso nicht meins!!
Na, jetzt bin ich zum Glück ja wieder hier, man war DAS eine Aktion :-(
Dabei war es doch eigentlich so einfach!
Bin schon ganz meschugge von dem ganzen Streß und Chaos hier :-))

Obwohl schon wieder so spät und genauso ko wie sonst, such ich noch ein paar Fotos für Euch raus.
Morgen ist der Tag nämlich soooo vollgestopft, dass ich bestimmt abends total fertig und lustlos bin.

Also bis gleich im nächsten Post

Kaum zu glauben.....

.....aber wahr, freu!!!!!

Der Dreck und die Unordnung im Haus gehen dem Ende entgegen, jedenfalls vorerst. Schlafzimmer, Küche und Gäste -WC müssen bis zum Januar warten.

Heute sind endgültig die letzten Fenster, von insgesamt 27, dran. Der Einbau ging ja meist ziemlich einfach und schnell, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaber der Ausbau..............................

Ihr hättet mich hier so einige Male als Rumpelstilzchen erleben können :-(((((

Ein klein wenig von dem Theater berichte ich Euch heut abend, da werd ich nicht mehr soooooooo ko sein wie die letzten Tage.
Und.....................ich hab Fotos von der gänzlich neu gemachten Haustür und ein paar von meiner Weihnachtsdeko im Wohnzimmer-------dem einzigen Raum, der komplett fertig und richtig gemütlich ist, weil nichts mehr drin rumsteht, was da nicht hingehört.

Also bis heut Abend----endlich mal wieder----aber jetzt muß ich noch Scherben entsorgen, saugen, putzen, wegräumen und....und....und.....

Bis "denne"
Eure Gaby

PS: Weiß eigentlich jemand eine Erklärung dafür, dass meine Überschriften im Post mal gelb und mal rot sind?????
Rot hab ich eingestellt und ich schwööööre, ich hab nichts daran geändert oder irgendwelche anderen Einstellungen verstellt !!!!!!!!!!

Ach übrigens:
Bei den Gutscheinen hat der Entwurf in rot -weiß das Rennen gemacht :-) Der ganze Packen Karten ist  längst fertiggestellt und hat bereits schon vor Tagen  seinen Auftraggeber erreicht!

Mittwoch, 30. November 2011

Gutscheine.....

.....wurden gewünscht. Also hab ich mich hingesetzt und ein paar Muster fertiggemacht. Mal sehen, was mir am besten davon gefällt.

Jeder Gutschein hat etwa Postkartengröße, ist als Doppelkarte  gemacht und  innen  mit der Beschriftung ---Datum, Unterschrift,  Wert von : --- versehen.





Das Deckblatt dieses Doppelkarten-Gutscheins wurde aus einem Rahmen aus stabilem Karton  gefertigt. Natürlich  innen wieder mit Beschriftung.






Jeder Gutschein ---bis auf den mit gerahmten Deckblatt---  hat einen passenden Umschlag in gold, silber, rot , weiß oder blau.
Es hat viel Spaß gemacht, ein paar Gutschein-Ideen OHNE meine Federvögel zu entwerfen.
Und fehlt mir demnächst mal eine Geschenkidee........
hab ich ja immer noch Gutscheine  :))

Liebe Grüße
Gaby

Dienstag, 29. November 2011

Ihr glaubt es nicht.....






.....was ich die letzten Tage gemacht habe :-(
Im Rahmen der Hausrenovierung gibt es in Kürze 27 neue Fensterscheiben!

Wohlgemerkt....nur Scheiben, die Rahmen sind noch in Ordnung.
Logischwerweise müssen die alten Scheiben dafür vorher herausgenommen werden.

Kein Problem........................................dachten wir!
Bis wir die erste innere Rahmeneinlage entfernt hatten und an den Kitt kamen.

"Den Kitt müßt ihr einfach ausschaben und schon läßt sich das Fenster nach innen herausdrücken, sobald  auch noch die kleinen Holzkeile herausgezogen worden sind"......so lautete die Aussage unseres Architekten.

Also gingen wir frisch und mutig ans Werk..................................mit schmalem Spachtel und leichten Hammerschlägen lösten sich die inneren Rahmen verhältnismäßig schnell und einfach.
Doch dann dachten wir echt, wir spinnen:
Der eigentlich ja weiche Kitt war im Laufe von 40 Jahren zu einer betonharten Masse mutiert.
Nix war´s mit mal eben schnell ausschaben  :-((

Stückchen für Stückchen, cm für cm habe ich in den letzten Tagen mit Hammer und Meißel den Betonkitt aus den Rahmen gehauen.
Wie gut, dass wir an einem Waldweg wohnen, wo nur selten Leute vorbeigehen! Ich glaub, die hätten uns, beim Anblick wie ich mit Hammer und Meißel auf das Fenster einschlage, für übergeschnappt gehalten :-)))

Noch bin ich nicht ganz rum, aber in ein paar Tagen kommen die neuen Scheiben, bis dahin werd ich hoffentlich auch fertig sein.

Die Haustür ist zum Glück schon vorher fast fertig gestrichen gewesen. Eine Sauarbeit....ablaugen, schleifen und 3mal streichen.
Einen Spiegel mit rot bemaltem Rahmen, etwas weihnachtliche Deko und eine passende Fußmatte hab ich jetzt auch angebracht und hingelegt.
So fangen die roten Akzente schon beim Hauseingang an und ziehen sich durch jeden neu renovierten Raum im Haus weiter.
Fotos muß ich erst noch machen. Jedenfalls bin ich ganz zufrieden mit der Verwandlung der einst schwarzbraunen Haustür zu einer, die jetzt in cremeweiß erstrahlt.
Natürlich wäre eine ganz neue Tür auch schön gewesen, aber erstens kostet eine richtig gute auch richtig gutes Geld, und zweitens ist die Alte echt stabil, schwer und aus massivem, dicken Holz. Einfach zu schade, um sie mal eben so zu entsorgen.
Anstatt der noch nicht gemachten  Haustürfotos (die kommen demnächst) gibt es dafür endlich ein paar der längst versprochenen Urlaubsbilder im Berghotel. Kaum zu glauben, dass wir  dort Anfang Oktober schon Schnee hatten, bei D E E E N   frühlingshaften Temperaturen, die der November dann noch geboten hat!

Angekommen sind wir am 4. Oktober in Gunzesried/Allgäu bei Sommertemperaturen von 26 - 28 Grad! Gleich am ersten Tag haben wir eine Fahrt mit der Seilbahn, hoch zum Nebelhorn, gemacht.



Trotz der Höhe von über 2200m am Gipfelkreuz

und auf der Aussichtsplattform, brachte uns die Sonne gehörig ins Schwitzen!
Auch am nächsten Tag bayrisch blauweißer Himmel bis nach Österreich ins Tannheimer Tal. Noch ist der Berg NICHTschneebedeckt! Es ist  einfach ein schneeweißer Felsen :-)
Knallblauer Himmel und Hochsommertemperaturen mitten im Oktober tagelang.............
.......................................
Bei weiterhin 27 Grad Tagestemperaturen, wanderten wir zum märchenhaften Kutschenmuseum in Hinterstein.

Fotos aus dem Museum zeig ich keine, weil ich nicht weiß, ob das gestattet ist, aber man muß es einfach mal gesehen haben.
Solltet ihr mal in die Gegend um Sonthofen kommen, schaut mal in Hinterstein vorbei. Der Fußweg zum Museum dauert nur 10 Min. und ist sehr leicht zu gehen, da gut befestigt und ohne Höhenunterschiede.


Auch auf dem Oberjoch konnten wir noch im T-s bei strahlender Sonne Rast machen auf dem Weg nach Österreich.

Für den nächsten Tag hatte der Wetterbericht jedoch einen Temeratursturz vorausgesagt und von Schneefall gesprochen.
Meine Eltern konnten und wollten das aber absolut nicht glauben!!! :-)
Wie denn auch? Noch saßen wir schließlich über 2000m hoch im T-s auf dem Rastplatz und genossen bei strahlender Sonne unseren leckeren Bergkäse und die sahnige Milch aus der Sennerei.






Am nächsten Morgen bot sich uns dieser unglaubliche Anblick
Die Geranien blühten noch immer im Balkonkasten vor unseren Appartements.......allerdings waren sie tiefgefroren :-))


Die Mautstraße zu unserem 1200m hoch gelegenen Hotel war zugeschneit, also legten wir einen Hoteltag ein und machten es uns in der Lounge am prasselnden Kamin gemütlich.
Nicht zu fassen:
Noch am Tag zuvor waren wir im T-S unterwegs und jetzt saßen wir am wohlig warmen Kamin, während draußen Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten.
Für meine Eltern war das ein einmaliges Erlebnis!
Zwei Tage später war der ganze Spuk wieder vorbei und wir fuhren bei tollem Sonnenschein und normalen herbstlichen Temperaturen nach Lindau und Bregenz am Bodensee.
Für die restliche Zeit des Urlaubs hatten wir wunderschönes Herbstwetter und konnten noch eine Menge unternehmen.

Meine Eltern fanden es einfach toll, innerhalb von 10 Tagen, Sommer, Herbst und tiefsten Winter erlebt zu haben.
Erst auf der Heimfahrt kamen wir dem aufziehenden Regen immer näher, aber da hat er uns nichts mehr ausgemacht.

Wir hatten einen superschönen Urlaub hinter uns und das war die Hauptsache!

Bis bald mal wieder
Eure Gaby