Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Mittwoch, 30. November 2011

Gutscheine.....

.....wurden gewünscht. Also hab ich mich hingesetzt und ein paar Muster fertiggemacht. Mal sehen, was mir am besten davon gefällt.

Jeder Gutschein hat etwa Postkartengröße, ist als Doppelkarte  gemacht und  innen  mit der Beschriftung ---Datum, Unterschrift,  Wert von : --- versehen.





Das Deckblatt dieses Doppelkarten-Gutscheins wurde aus einem Rahmen aus stabilem Karton  gefertigt. Natürlich  innen wieder mit Beschriftung.






Jeder Gutschein ---bis auf den mit gerahmten Deckblatt---  hat einen passenden Umschlag in gold, silber, rot , weiß oder blau.
Es hat viel Spaß gemacht, ein paar Gutschein-Ideen OHNE meine Federvögel zu entwerfen.
Und fehlt mir demnächst mal eine Geschenkidee........
hab ich ja immer noch Gutscheine  :))

Liebe Grüße
Gaby

Dienstag, 29. November 2011

Ihr glaubt es nicht.....






.....was ich die letzten Tage gemacht habe :-(
Im Rahmen der Hausrenovierung gibt es in Kürze 27 neue Fensterscheiben!

Wohlgemerkt....nur Scheiben, die Rahmen sind noch in Ordnung.
Logischwerweise müssen die alten Scheiben dafür vorher herausgenommen werden.

Kein Problem........................................dachten wir!
Bis wir die erste innere Rahmeneinlage entfernt hatten und an den Kitt kamen.

"Den Kitt müßt ihr einfach ausschaben und schon läßt sich das Fenster nach innen herausdrücken, sobald  auch noch die kleinen Holzkeile herausgezogen worden sind"......so lautete die Aussage unseres Architekten.

Also gingen wir frisch und mutig ans Werk..................................mit schmalem Spachtel und leichten Hammerschlägen lösten sich die inneren Rahmen verhältnismäßig schnell und einfach.
Doch dann dachten wir echt, wir spinnen:
Der eigentlich ja weiche Kitt war im Laufe von 40 Jahren zu einer betonharten Masse mutiert.
Nix war´s mit mal eben schnell ausschaben  :-((

Stückchen für Stückchen, cm für cm habe ich in den letzten Tagen mit Hammer und Meißel den Betonkitt aus den Rahmen gehauen.
Wie gut, dass wir an einem Waldweg wohnen, wo nur selten Leute vorbeigehen! Ich glaub, die hätten uns, beim Anblick wie ich mit Hammer und Meißel auf das Fenster einschlage, für übergeschnappt gehalten :-)))

Noch bin ich nicht ganz rum, aber in ein paar Tagen kommen die neuen Scheiben, bis dahin werd ich hoffentlich auch fertig sein.

Die Haustür ist zum Glück schon vorher fast fertig gestrichen gewesen. Eine Sauarbeit....ablaugen, schleifen und 3mal streichen.
Einen Spiegel mit rot bemaltem Rahmen, etwas weihnachtliche Deko und eine passende Fußmatte hab ich jetzt auch angebracht und hingelegt.
So fangen die roten Akzente schon beim Hauseingang an und ziehen sich durch jeden neu renovierten Raum im Haus weiter.
Fotos muß ich erst noch machen. Jedenfalls bin ich ganz zufrieden mit der Verwandlung der einst schwarzbraunen Haustür zu einer, die jetzt in cremeweiß erstrahlt.
Natürlich wäre eine ganz neue Tür auch schön gewesen, aber erstens kostet eine richtig gute auch richtig gutes Geld, und zweitens ist die Alte echt stabil, schwer und aus massivem, dicken Holz. Einfach zu schade, um sie mal eben so zu entsorgen.
Anstatt der noch nicht gemachten  Haustürfotos (die kommen demnächst) gibt es dafür endlich ein paar der längst versprochenen Urlaubsbilder im Berghotel. Kaum zu glauben, dass wir  dort Anfang Oktober schon Schnee hatten, bei D E E E N   frühlingshaften Temperaturen, die der November dann noch geboten hat!

Angekommen sind wir am 4. Oktober in Gunzesried/Allgäu bei Sommertemperaturen von 26 - 28 Grad! Gleich am ersten Tag haben wir eine Fahrt mit der Seilbahn, hoch zum Nebelhorn, gemacht.



Trotz der Höhe von über 2200m am Gipfelkreuz

und auf der Aussichtsplattform, brachte uns die Sonne gehörig ins Schwitzen!
Auch am nächsten Tag bayrisch blauweißer Himmel bis nach Österreich ins Tannheimer Tal. Noch ist der Berg NICHTschneebedeckt! Es ist  einfach ein schneeweißer Felsen :-)
Knallblauer Himmel und Hochsommertemperaturen mitten im Oktober tagelang.............
.......................................
Bei weiterhin 27 Grad Tagestemperaturen, wanderten wir zum märchenhaften Kutschenmuseum in Hinterstein.

Fotos aus dem Museum zeig ich keine, weil ich nicht weiß, ob das gestattet ist, aber man muß es einfach mal gesehen haben.
Solltet ihr mal in die Gegend um Sonthofen kommen, schaut mal in Hinterstein vorbei. Der Fußweg zum Museum dauert nur 10 Min. und ist sehr leicht zu gehen, da gut befestigt und ohne Höhenunterschiede.


Auch auf dem Oberjoch konnten wir noch im T-s bei strahlender Sonne Rast machen auf dem Weg nach Österreich.

Für den nächsten Tag hatte der Wetterbericht jedoch einen Temeratursturz vorausgesagt und von Schneefall gesprochen.
Meine Eltern konnten und wollten das aber absolut nicht glauben!!! :-)
Wie denn auch? Noch saßen wir schließlich über 2000m hoch im T-s auf dem Rastplatz und genossen bei strahlender Sonne unseren leckeren Bergkäse und die sahnige Milch aus der Sennerei.






Am nächsten Morgen bot sich uns dieser unglaubliche Anblick
Die Geranien blühten noch immer im Balkonkasten vor unseren Appartements.......allerdings waren sie tiefgefroren :-))


Die Mautstraße zu unserem 1200m hoch gelegenen Hotel war zugeschneit, also legten wir einen Hoteltag ein und machten es uns in der Lounge am prasselnden Kamin gemütlich.
Nicht zu fassen:
Noch am Tag zuvor waren wir im T-S unterwegs und jetzt saßen wir am wohlig warmen Kamin, während draußen Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten.
Für meine Eltern war das ein einmaliges Erlebnis!
Zwei Tage später war der ganze Spuk wieder vorbei und wir fuhren bei tollem Sonnenschein und normalen herbstlichen Temperaturen nach Lindau und Bregenz am Bodensee.
Für die restliche Zeit des Urlaubs hatten wir wunderschönes Herbstwetter und konnten noch eine Menge unternehmen.

Meine Eltern fanden es einfach toll, innerhalb von 10 Tagen, Sommer, Herbst und tiefsten Winter erlebt zu haben.
Erst auf der Heimfahrt kamen wir dem aufziehenden Regen immer näher, aber da hat er uns nichts mehr ausgemacht.

Wir hatten einen superschönen Urlaub hinter uns und das war die Hauptsache!

Bis bald mal wieder
Eure Gaby

Mittwoch, 9. November 2011

Rot ist nicht gleich rot.....

......und schon gar nicht leicht zu fotografieren :-(
Nicht anders verhält es sich bei dem roten Sofa..........irgendwie sieht es immer anders aus. Kein einziges meiner vielen, vielen Aufnahmen zeigt exakt den Originalfarbton, leider.

Damit sich  das Sofa vom gleichfarbigen Teppich abheben kann, war eigentlich ein  runder Teppich darunter geplant, in hellbeige, wie der Fußboden im angrenzenden Wohnzimmer.

Tja, manchmal ist die Planung besser gedacht, als dann die Wirklichkeit  aussieht........................
Jedenfalls paßte der Teppich zwar in der Farbe, aber üüüüberhaupt nicht vom Format: In klein sah er einfach fipsig aus und in größer "sprengte" er den Raum.
Nun war guter Rat teuer! Was tun?

So bleiben, also rot auf rot, ging auch nicht. Also schnappte ich mir meine Wollkiste und fand eine Menge Reste in weiß, hellbeige und cremefarben von fransig über noppig bis flauschig und langhaarig.

Kurzerhand sortierte ich die verschiedenen Qualitäten und Stärken, kombinierte dünne Wolle mit einer etwas dickeren, damit die notwendige Fadenstärke erreicht werden konnte, schnappte mir eine Häkelnadel Nr.8 und legte los.
Etwa 12 Stunden später (zusammengerechnet) war der maßgeschneiderte Handmade-Teppich fertig und meine Wollreste in weiß und beige ziemlich geschrumpft.

Den Rest werde ich, bei Gelegenheit, zusammen mit roten Resten zu einer Kuscheldecke verhäkeln.

Doch nun seht selbst.....
                                       (wie immer gilt:        Anklicken vergrößert die Ansicht)

Und? Zwar nicht wie ein gekauftes Teil, aber doch für´s Erste gar nicht so schlecht, oder?

-----------------------------------------------------------------------------------------

Hab ich Euch eigentlich irgendwann in einem älteren Post ein Foto von unserem alten Badezimmer gezeigt???????
Eigentlich wär es ja besser, wenn ich das jetzt  nicht täte, denn es war ganz einfach grauslich, schrecklich, hässlich, uralt! Eben einfach nur bääääääääääähhhhhhhh..............

Andererseits kann man nur SOOO --- im Vergleich -- zeigen, was mit guter Planung aus solch einem Raum gemacht werden kann.

Los geht´s, die ersten Eimer und Müllsäcke stehen schon bereit:


Alle "losen" Teile sind ausgeräumt 

Dampfsperre ist angebracht unter der Decke und die Tapeten sind ab


Fußboden teilweise aufgerissen, neue Rohre verlegt und  als erstes  wurde das wichtigste Teil in Angriff genommen: Die  neue Toilette

Neue Rohranschlüsse für Waschbecken.....

.....und Dusche sind gelegt

Der größte Dreck ist geschafft: Wanne, alte Toilette und Waschbecken sind raus

Die umgesetzteToilette kann schon benutzt werden,  die neue Decke ist eingezogen und der  Fliesenbodenuntergrund vorbereitet 


Die ersten Fliesen sind an der Wand

Langsam läßt sich erkennen, wie es wird

Eine verzwickte und schwierige Millimeterarbeit: Der Einsatz der Duschwanne

Auch beim Einbau der Drehpendeltüren kommt es auf Millimeter an

Geschafft, puuuuuuhhh.......alles paßt!

Jetzt hängt auch "schon" das Waschbecken, uff! Doch was machen bloß die beiden da???????? Grins......

Dieser Wasserhahn ......

......gefiel uns auf Anhieb ganz besonders gut

Ganz wichtig für mich: Der Duschsitz....

....und über mir eine schöne große Regendusche. Sie dient als "Ersatz" für die Badewanne, die wir nun nicht mehr haben. Mindestens 15 Min. kann ich mich ---gemütlich sitzend--- beregnen lassen,  bis in etwa die Menge Wasser einer vollen Wanne erreicht ist

Schmuckbordüre aus mattiertem und glänzendem Edelstahlmosaik

Der Spiegelschrank hängt.....wir nähern uns langsam dem Umbauende 

Und was ist DAS??? Na logo! Der neue Heizkörper!

Nochmal ein wenig Fummelarbeit: Die Heizungsrohre müssen noch verkleidet werden

Es ist vollbracht!!!!!!

Naaaaaa????? Erinnert Ihr Euch noch an das erste Foto----das Badezimmer, wie es früher aussah?????  Noch immer gehe ich jeden Morgen staunend ins Bad und freue mich darüber, was aus dem kleinen Raum geworden ist!
Und ich bin auch ein wenig stolz, denn  die gesamte Planung  für den Umbau sowie die Suche und Auswahl nach geeigneter Ausstattung habe ich größtenteils selber gemacht.

Aber ganz ehrlich:
Ich bin heilfroh, dass diese ganze Sauerei und Plackerei hinter  uns liegt!
 Alles was jetzt noch ansteht, ist  "Pillepalle" gegen den wochenlangen Dreck, den das neue Bad mit sich gebracht hat.

Bis bald mal wieder Ihr Lieben
Eure Gaby

Dienstag, 8. November 2011

.....denn 1. kommt es anders .....

.....und zweitens als man denkt......

Jaaaa, das kann man wohl sagen!
Die letzten Wochen waren vollgestopft mit den unterschiedlichsten Emotionen, Aktionen, Krankheitssymptomen u.v.m., und schon blieb für´s Bloggen keine Zeit, bzw. fehlte der nötige Elan.

Kurze Rückschau:
Zuerst wäre da mal der wunderschöne Urlaub, den wir mit meinen Eltern im Allgäuer Berghotel, 1200m hoch, verbracht haben. Da fahren wir auf jeden Fall nochmal hin! Meine Eltern schwärmen noch immer jeden Tag davon! So haben wir uns das gewünscht!!
Die Tage dort sollten ein Erlebnis für sie werden und das waren sie dann auch! Einiges trugen auch die verrückten Wetterkapriolen dazu bei. Ein paar Fotos von unserem "Hochsommer-Winterurlaub" gibt´s im nächsten Post..

Einen Tag nachdem wir wieder zu Hause angekommen waren, erreichte mich dann die Nachricht von Jackys Tod (s. voriger Post)

Die Feier zu meinem 60. Geburtstag am 14. 10. hatten wir zum Glück sowieso von vornherein auf ein paar Tage später verschoben.
So wurde es dann  doch noch eine sehr schöne Feier und ein toller Tag.

Leider kamen meine Knochen dann mal wieder auf die Idee, mich tagelang so richtig  pisacken zu müssen :-((
Zum Glück haben wir ja inzwischen die tolle neue rote Relaxcouch!!! Sie, oder ein Sessel, waren also für einige Zeit mein überwiegender "Aufenthaltsort" ;-)

Zu allem Überfluß gab es dann auch noch einige Problemchen bei der Weiterrenovierung unseres Hauses.

Und nun ist auch noch---vor 3 Tagen---unser Rosakakadu Nico gestorben :-(((  Ganz plötzlich! Am Morgen war er noch wie immer, am späten Abend, als ich schlafen ging, saß er unten am Boden, was er sonst nie tat, und früh am nächsten Morgen war er tot.
Gerade erst hatte er doch noch mit unserer Enkelin zusammen "getanzt"..............sie vor ihm und er auf seiner Stange. Das hat ihm immer sichtlich Vergnügen bereitet! Sein Geplapper und sein schmeichelnd aufforderndes "na komm mal her" fehlen uns seitdem sehr.

Aaaaaaber..........es gibt auch noch etwas Erfreuliches zu berichten :-)))
Ich hatte noch einen Geburtstagswunsch frei und habe mir dafür ----eine schon lange ersehnte---- Nespresso Maschine geholt, die deLonghi Latissima.
Ein Foto von ihr und von dem Genuß, den sie einem bereitet, dann aber vielleicht ein andermal.

Heute gibt es erstmal die schon längst fälligen und versprochenen Fotos von dem "roten Sofa" und die Beweisaufnahmen, dass unser komplett neu gestaltetes Bad (seit Wochen) fertig ist.

Tataaaaaaa..................................
hier sind sie also!

Eben noch im Möbelhaus.....
.....und jetzt bei uns :-)
Das tolle Teil wurde sogleich inspiziert.....

.....und für gut befunden

Hier läßt es sich aushalten




Jetzt warten wir  noch darauf, dass der neue Kaminofen endlich angeschlossen wird und dann heißt es wohl nur noch:
Ab, auf´s neue Sofa, Beine hoch, Mittelteil runterklappen, ein Gläschen Wein darauf und was zum Naschen, ein interessantes Buch geschnappt und am gemütlich warmen und knackenden Feuer relaxen
F R E U ! ! ! ! !

Auf die Badfotos müßt Ihr nun doch noch kurz warten :-((
Muß eben ganz schnell weg.............Fortsetzung folgt nachher, sobald ich wieder zurückk bin!

Bis nachher also.....................
Eure Gaby