Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Donnerstag, 21. November 2013

Danke, liebe Ida!

Du warst die Rettung :-)
Es hat geklappt. Einfach den Post im Romantik Garten kopieren und dann hier einfügen.
(Hab ich früher irgendwann auch schon mal probiert, als ich einen Post in allen drei Blogs haben wollte, aber da stand die Option "einfügen" nicht zur Verfügung. Trotz mehrfacher Versuche)

Warum der Text an dieser Stelle allerdings dunkel hinterlegt bleibt, weiß ich jetzt nicht, ist aber auch nicht  ganz so tragisch.

Dicken Knuddler von Gaby

Erstens kommt es anders.....

.....als man Zweitens meistens denkt :((

Als ich den letzten Post hier geschrieben hab, konnte ich nicht im Mindesten ahnen, daß sich nur 3Tage später, am 7. Oktober 2013, abends gegen 20.00 Uhr, unser und das Leben unserer Tochter, von einer Sekunde auf die andere ändern und nie mehr so werden würde, wie es einmal war.

Mehr, als daß sie mit 41 Jahren einen sehr schweren Schlaganfall hatte und ihr Leben tagelang am seidenen Faden hing, möchte ich hier nicht schreiben.
Da ich aber seit dem 7. Oktober tagtäglich an ihrer Seite bin und auch derzeit noch immer in einer kleinen Ferienwohnung fast direkt neben der Rehaklink wohne, in der sie seit dem 22. Oktober ist, wird es in diesem Jahr wohl nichts mehr werden mit neuen Posts :-(

Es wird Zeit, daß dieses Jahr ein Ende hat! An allen Ecken und Enden hielt es für die Familie ständig irgendwelche neuen unschöne und traurige Dinge bereit.

So kam ich weder groß an den Brenner zum Perlen, noch zu meinen Federvögeln oder umgestalterischen Arbeiten im Garten. Selbst das jährlich einmal stattfindende Perlensymposium in Wertheim, Mitte Oktober, auf das ich mich so gefreut hatte, mußte ich unter diesen Umständen absagen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich deshalb auch gleich noch bei allen entschuldigen, denen ich versprochen hatte, eine Kiste mit "Federvögeln" zur Auswahl mitzubringen, mich als Aushilfe am Standtisch zur Verfügung zu stellen, etwas zur Charity beizusteuern oder andere Verabredungen getroffen hatte.

Es tut mir um jede einzelne, versäumte Verabredung leid, aber unter den gegebenen Umständen war es unmöglich zu kommen.

Unsere Tochter wird noch lange meine und die Hilfe der Familie brauchen. Dennoch möchte ich versuchen, so nach Weihnachten wieder langsam auch Dinge zu unternehmen, die mir Freude machen.

Dazu gehört dann auch, regelmäßig meinen Blog auf aktuellem Stand zu halten.

Am liebsten würde ich die drei Blogs zu einem vereinen und die drei Hauptthemen darin irgendwie so trennen, daß nicht alles kunterbunt durcheinander läuft, sondern jedes Thema für sich auch aufgerufen werden kann.

TJAAAA...............wenn ich denn Ahnung davon hätte, wie man das macht. Ppppppppppfffffffttttttttt............
hab ich aber nicht :((

Kommt Zeit..........kommt Rat. Wird schon alles wieder irgendwie werden.

Bis dahin grüße ich euch alle von Herzen und wünsche eine schöne Advent-und Weihnachtszeit

Bis dann im neuen Jahr

Eure Gaby

HÜÜÜÜÜÜLFEEE.........

...........hab grad Mist gebaut, so´n Ärger!!

Wie bekomme ich denn den eben geschriebenen, aber dummerweise im Romantik-Garten veröffentlichen Post hierher???

Wer hat für ein Pc- Doofhuhn eine Schritt-für Schritt Anleitung?

Eure ahnungslose Gaby

Freitag, 12. April 2013

Ganz herzlichen Dank Euch allen............

...................für Eure lieben Worte und auch die gemachten Vorschläge, zu meinem letzten Posting.

Ihr habt mir da ein paar sehr gute, neue Denkansätze gegeben! Die werde ich mal mit meiner Schwester und unserem Vater durchsprechen.

Meine Mom muß sich dann leider den gefällten Entscheidungen fügen. Richtig besprechen kann man sowas mit ihr ja nicht mehr. Obwohl sie an manchen Tagen noch so gut wie "normal" ist und keine Spur von einer Erkrankung zu bemerken ist.
Das macht es --- glaube ich --- auch meinem Vater so besonders schwer, mit diesen wechselnden Stimmungs-, Agressions- und Abwesenheitszuständen umzugehen.

Der Vorschlag mit dem probeweisen betreuten Wohnen hätte mir auch eigentlich selber einfallen können, denn vor ein paar Jahren mußten wir meinen, inzwischen verstorbenen,  Schwiegervater mal für 3 Wochen dort unterbringen.

Da grübelt man und grübelt man und kommt nicht auf das Naheliegendste :((

Ich denke aber, wenn sich nicht ganz plötzlich drastische Veränderungen am jetzigen Zustand meiner Mom ergeben,  wird sich in der allernächsten Zeit noch nichts großartig verändern. Mein Vater braucht einfach noch ein wenig Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Ich werd meine Eltern einfach des öfteren zu uns holen für ein paar Tage. Über Ostern waren sie auch 5 Tage hier, was meinem Paps richtig gutgetan hat, auch wenn die Unterbringung von 2 Personen, mit Sack und Pack und Möbeln, in unserem Haus auf Dauer einfach nicht möglich ist.
Also nochmal vielen, vielen lieben Dank für Eure herzlichen Kommentare mit Meinungen und Anregungen.

Ihr habt  mir wirklich sehr geholfen!

D AN K E ! ! ! 

Eure Gaby

PS: Jetzt muß ich nur noch lernen, mit peinlichen Situationen an der Supermarktkasse, im Restaurant usw. zurechtzukommen, die durch meine  Mom entstehen. Kann mich ja schließlich nicht --- während sie danebensteht und zuhört ---  entschuldigen und immer erklären, dass sie krank ist und nichts dazu kann. 
Einmal hab ich das aber doch gemacht, bei Realkauf an der Kasse. Die in der Schlange stehenden wurden nämlich schon ungeduldig. Und wißt Ihr, was passiert ist?
Ganz freundlich sagte die direkt hinter uns wartende Dame: " Machen Sie sich mal keine Gedanken. Ich kenne das. Wir haben dies Problem in der Familie auch. Da müssen Sie sich gar nicht für entschuldigen. Wer meckert, sollte lieber bedenken, dass er selber mal erkranken könnte. "
Und das sagte sie soooo laut, dass es alle Wartenden hören konnten :-)




Ostern 2013, kleine Entspannungs- und Verdauungspause nach dem Restaurantbesuch

Eigentlich die Serviettendeko im Restaurant, aber für ein Späßchen ist mein Papa
immer zu haben :-))





Mittwoch, 10. April 2013

WO ist man eigentlich "zuhause"?

Darf man alten Menschen  ihr gewohntes "Zuhause" nehmen, sie "verpflanzen", um sie aus Vernunftgründen in einem "passenderen" Zuhause unterzubringen?


Was heißt "Zuhause"?
Ist es dort, wo man geboren wurde?
Oder da, wo man seine Kindergartenzeit verbracht, die Schule besucht und Freunde gehabt hat, die jedoch gar nicht mehr dort sind, sondern mittlerweile in alle Winde verstreut wurden?
Vielleicht ist das Zuhause ja aber auch erst da, wo man geheiratet, Kinder bekommen und aufgezogen hat.
Oder ist das Zuhause endgültig dort gefunden, wo man seine Wohnung liebevoll eingerichtet, eine nette Nachbarschaft gefunden, eine vertraute Umgebung hat und sich rundum wohl fühlt, weil man seit vielen, vielen Jahren dort wohnt?

Und nun bekommt man zu hören, es sei viel besser, sinnvoller, ungefährlicher, angebrachter, aus gesundheitlichen Gründen notwendig und...und...und....dieses geliebte und vertraute Zuhause zu verlassen und umzuziehen, z.B. ins betreute Wohnen, also in ein neues, völlig unbekanntes Zuhause.
Dort soll man jetzt seinen Lebensabend verbringen.
Vernunft hin oder her......darf man alten Menschen das "antun", darf man sie --eigentlich gegen ihren Willen-- solange "bearbeiten" und dazu überreden, auch wenn ---aus eigener Sicht-- man ja nur das Beste will?


Diese Gedanken gehen mir seit Wochen ununterbrochen durch den Kopf, denn bei den betroffenen Menschen handelt es sich um meine Eltern.
Natürlich wollen sie nicht weg aus ihrer gewohnten Umgebung und ihrem vertrauten Heim, sie verschwenden bis jetzt ernsthaft nicht mal einen Gedanken an diese Möglichkeit.

Doch wir, ihre Kinder, sehen mit Schrecken, wie schnell die Demenz unserer Mutter das Zusammenleben zwischen unseren Eltern immer schwieriger und unseren Vater immer unglücklicher werden läßt.
Lange wird er ihr krankheitsbedingtes Verhalten nicht mehr verkraften. Dennoch....eine Trennung der beiden (z.B. Mutter ins Heim) kommt aus seiner Sicht überhaupt nicht infrage!
Betreutes wohnen aber auch nicht. Noch nicht.
Er will zuhause wohnen bleiben.

Eine nur stundenweise Pflegekraft dort wird aber vielleicht nicht ausreichen, wenn die Erkrankung unserer Mutter weiterhin so rasant fortschreitet.
Müssen wir wirklich abwarten, bis unser Vater von sich aus "aufgibt", weil er mit ihr nicht mehr fertig wird?
Schreckliche Vorstellung! Er leidet jetzt schon so. Genauso schrecklich aber auch, beide aus ihrem Heim zu reißen, nur weil wir glauben, unserem Vater so noch ein paar einigermaßen schöne Jahre zu ermöglichen.
Wird er es überhaupt als schöne Jahre empfinden können in einer nicht gewollten, fremden Umgebung? Oder macht ihn das noch viel unglücklicher?

Zum Glück ist er noch so fit, dass er sich um alltägliche Dinge wie Essen zubereiten, einkaufen usw. kümmern kann. Putzen ist allerdings überhaupt nicht sein Ding  :)) , aber dafür haben sie seit einiger Zeit  ja auch eine Hilfe.

Ich hoffe sehr, irgendwie ergibt sich in absehbarer Zeit eine akzeptale Lösung, mit der alle, vor allem aber meine Eltern, einverstanden sind.

Leider haben weder meine Schwester noch ich die Möglichkeit, beide Elternteile im eigenen Haus unterzubringen und unser Bruder ist sowieso außen vor, da er beruflich für lange Zeit in Indien ist.

Trotz all der Probleme, schaffe ich mir so langsam wieder ein wenig eigenen Freiraum, setze mich --wenn auch meist nur kurz-- mal an den Brenner und denke, auch zum Bloggen wird es in Kürze wieder reichen.

Für heute aber erstmal ganz liebe Grüße
Eure Gaby








Donnerstag, 31. Januar 2013

Was ich ganz versäumt hab.........

.........euch zu erzählen..............................

Sooooo lang ist sie ja noch nicht her, die Vorweihnachtszeit mit ihren gemütlichen Nachmittagen und Abenden am Kamin und mit Kerzenschein.

In diesen kuscheligen Stunden hab ich mir meinen Wollrestekorb bereitgestellt, die Häkelnadel geschnappt und insgesamt 3 Loops, in verschieden bunten Farbkombinationen, für zwei meiner Töchter und meine älteste Enkelin, als Geschenk zu Weihnachten gehäkelt.

Den in lila - rosa und den überwiegend weiß-beigen zeig ich euch evtl. später weil ---vergessen, rechtzeitig vorm Verpacken--- zu fotografieren.

Beim dritten hatte ich grad noch dran gedacht.

Alle drei sind so lang, dass sie doppelt um den Hals gelegt und dann auch locker zur Kapuze hochgezogen werden können. Kann man auf dem Foto allerdings nicht so erkennen.

So ein Teil muß ich unbedingt für mich selber nochmal häkeln. Durch die verschiedenen Garne
--- Acryl, Wolle, Mohair und Mischgarne --- ist so eine Schalkapuze derart kuschelig und warm.......
einfach unentbehrlich im Winter! Vor allem brauch ich das Ding aber, weil ich Mützen hasse und noch NIE eine aufgesetzt hab. Kapuzen dagegen sind klasse!
Leider sind meine Wollreste jetzt fast alle aufgebraucht :-(  Mal gucken, wo, bzw. bei wem im Familien-oder Bekanntenkreis ich vielleicht noch Reste "abstauben" kann. Wird bestimmt schwierig, weil alle wissen, dass ich gern mit Wollresten arbeite ---siehe z.B. auch hier:

 http://weltderkleinenkostbarkeiten.blogspot.de/2011/11/rot-ist-nicht-gleich-rot.html

und mir schon immer überlassen haben, was nicht mehr gebraucht wurde.

Den hier hat meine älteste Tochter bekommen.




Laßt euch nicht wegblasen bei dem Sturm da draußen!

Eure Gaby aus dem Haus am WALD

PS: Beim Sortieren meiner Posts durch Label sind mir zwei Fehler unterlaufen. Weiß jemand, wie ich Label löschen, bzw. um einen zusätzlichen Begriff erweitern kann?

Mittwoch, 30. Januar 2013

Na endlich.......wurde aber auch Zeit......

.......es scheint zu funktionieren!
Ich kann wieder einen Post verfassen. Meine Güte, was war da los? Außer in euren Posts lesen, ging überhaupt rein ganz und gar nichts mehr :-(((

Jetzt hoffe ich mal, dass heut abend weiterhin alles ganz normal funktioniert hier im Blog.
Dann gibt´s "was auf die Augen", schmunzel.

Drückt also die Daumen, dass ich wieder problemlos in mein dashboard komme und posten kann.

Bis dann
Eure Gaby


Dienstag, 22. Januar 2013

Nachlieferung............



.......................der Fotos, die sich im vorigen Post so widerspenstig benommen haben und nicht vernünftig hochladen lassen wollten :((

Das Thermometer hab ich meinem Mann zu Weihnachten geschenkt.
Seine Solarzelle wird durch Tageslicht gespeist, so läßt sich die Temperatur
-ganz bequem vom Wohnzimmerfenster aus-
auch bei Dunkelheit ablesen. 

24 Stunden liegen zwischen diesem Foto.......
.......und dem hier.
Lääääääängst nicht soviel Schnee wie anderswo, aber alles ist richtig schön weiß, das ist die Hauptsache.


Blick aus dem........

Wohnzimmer auf die Terasse
Wenn ihr genau hinschaut, ist noch ein bißchen Weihnachtsdeko zu entdecken.
Die letzte im und ums Haus.
Und z.Zt. auch nicht entfernbar, da festgefroren......upppssss

Obwohl nur Minus 5 Grad, fand ich es eklig kalt draußen. Ein beißender Ostwind, brrrrr.
Da bin ich schnell rein in die warme Stube und ans Kaminfeuer.
Aber es war inzwischen sowieso schon zu dunkel zum Fotografieren, wie man hier sieht.

Mal seh´n, wieviel Schnee über Nacht noch dazu kommt.

Bis dann
Eure Gaby

Montag, 21. Januar 2013

Jajaaaa, schon gut............ich lass es.........

.................ich hab´s ja verstanden, ihr lieben Kommentatorinnen, hihihi.

Also gibt´s ab sofort keine Hyroglyhpenabfrage mehr, grins.
Ich selbst find sie ja auch zum ..........., aber wie ihr in einem meiner vorherigen Posts lesen konntet, wurde ich mit anonymen Kommentaren regelrecht überschwemmt.
Nur darum hab ich die nervige Sicherheitsfrage aktiviert.

Ab sofort also wieder---wie vorher gewohnt---OHNE diesen Mist!!!!!
Ich will euch schließlich nicht ärgern und vom kommentieren abhalten ;))

Zufrieden :))

Anderes Thema:
Nicht mehr lang, dann geht´s voll in die Karnevalszeit.
Darum zeig ich euch mal ein paar Bilder meiner E(n)kelin ;)) immer diese Schreibfehler :)
Kaum wiederzuerkennen :)))



Mit ihrer kleinen Schwester
AU WEIA....was sag ich da ;)
Ich mein´ natürlich mit ihrer "jüngeren" Schwester :)))

Was sie da macht????
Keine Ahnung :)
Muß wohl besonders leckeres auf dem Teller gewesen sein ;))

Sooooooooooooooooooooooooooooo..............................................................................
bei uns schneit es jetzt auch, juhuuuuuuu!
Eigentlich nur ganz fein, aber kaum bin ich mit Schneefegen fertig, könnte ich schon wieder von vorne anfangen, weil alles wieder weiß gepudert ist.
Nach fast 2 Stunden draußen, mit Besen und Schaufel rings ums Haus, vorm Haus, am Eingang und auf der Terasse, hab ich es mir jetzt vorm Läppi gemütlich gemacht.
Wenigstens für ein paar Minuten, dann ruft die nächste Arbeit.
Ach ja, das leidige Hausfrauenlos, seufz.......

Schnell noch ein paar Schneebilder machen und hier einfügen, bevor es zu dunkel ist, dann geht´s weiter.......Essen kochen.
Bis bald ihr Lieben

So ein Sche.....!!!!!!!!!!! Die eben schnell gemachten Schneefotos setzen sich immer wieder an den Anfang meines Posts. Hab es jetzt mehrmals neu versucht, ich bekomme sie einfach nicht hier unten hin :(
Und verschieben lassen sie sich auch nicht, jedenfalls nicht bis ganz runter. Bleiben immer zwischendrin hängen. Ich geb´s auf und zeig sie im nächsten Post.

Eure grummelnde Gaby aus dem verschneiten Haus am Wald







Ich hab da mal ´ne Frage........

.........´ne ganz wichtige!

Wenn ich irgendwo bei euch einen Kommentar hinterlasse, kommt es öfter mal vor, dass die Blogbesitzerin eine Antwort direkt darunter schreibt, also NICHT als Kommentar auf MEINEM Blog schreibt, sondern eben in ihrem eigenen Blog.

Jetzt hab ich aber wirklich nicht die Zeit, immer alle meine abgegebenen Kommentar darauf zu kontrollieren, ob darunter eine Antwort geschrieben wurde.
Bestimmt habe ich deshalb schon einige Reaktionen von euch übersehen :((

Wie macht IHR das? Kann man irgendwo einstellen, dass man benachrichtigt wird?

Kommentare die ihr in MEINEM Blog hinterlaßt, lasse ich mir ja auch per e-mail ankündigen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dazu was sagen könntet.

Wie bei den meisten von euch auch, hat es bei uns geschneit. Sogar die Sonne ließ sich für kurze Zeit blicken.
Soooooo macht das Wetter wieder Spaß! Ich mag Schnee, und immerhin haben wir ja noch Winter. Leider ist es nur eine gaaaanz dünne Schicht, aber immer noch besser als das Einheitsgrau vorher!




Bis zum nächsten Mal ganz liebe Grüße aus dem Haus am Wald
Eure Gaby

Dienstag, 8. Januar 2013

Puuuhhhhh.........das hat jetzt aber gedauert......

...............bis ich endlich alle meine Posts in DIESEM Blog, die noch immer ohne Label waren, mit ..........hhhhhmmmmm....heißt das jetzt Labels oder Labeln, versehen hab???

Dies war ja mein erster Blog, den ich damals eingerichtet hab, und irgendwie hatte ich die Möglichkeit,   mit einem Label eine gewisse Sortierung vornehmen zu können, lange Zeit übersehen.

Jetzt ist es aber geschafft!

Wer sich also besonders für meine Gartenfotos interessiert, klickt auf das Label: Mein Paradies, der Garten.

Alle von mir handgefertigten Glasperlen findet ihr mit einem Klick auf: Glasjuwelen

Und sämtliche Federvogelkreationen erscheinen mit einem Klick auf: Vogelfedern-Federvögel

Anfangs hab ich ja nur diesen einen Blog geführt. Inzwischen gibt es, wie Ihr wißt,  für den Garten und die Glasperlen jeweils einen eigenen Blog.

Gern hätte ich die entsprechenden Posts von hier nach dorthin verschoben, kopiert oder wie immer man das bezeichnet.
Leider bekomme ich das einfach nicht hin. Sollte mir jemand von Euch eine idiotensichere Schritt für Schritt Anleitung geben können..........gerne her damit :)
Dann würd ich´s nochmal versuchen.



Viel Spaß beim Anschauen der Posts, die ihr vielleicht noch gar nicht gesehen habt bis jetzt (weil sie schon so alt sind) :))

Eure Gaby aus dem Haus am Wald

PS: Wer nicht nur Bilder gucken, sondern auch den Text mitlesen möchte, sollte vielleicht besser von "hinten nach vorn" lesen  ;)
Wäre verständlicher  :)

Samstag, 5. Januar 2013

Ist das nicht gräßlich.......

.......dieses ewige schmuddelige, nasse, ungemütliche Grau da draußen?

Bin echt froh, meine Weihnachtsdeko noch stehen zu haben (Montag bau ich dann aber ab), so ist es wenigstens am Abend richtig schön kuschelig bei den vielen Lichtern und Kerzen.

Da mach ich es mir dann mit einem heißen Schokocappu mit viiieeeel Schaum und meinem neuen Smartphone auf der Couch gemütlich.

12 laaaaange Jahre hatte ich meinen geliebten "Koffer", den Nokia Communicator, stets bei mir.
Selbst bei einem neuen Handtaschenkauf wurde darauf geachtet, dass das "Monster" auch ja mit reinpaßt.
Zwischendurch gab´s zwar irgendwann mal ein neues, kleines Handy
---weil ich die erstaunten Ausrufe oder schrägen Blicke meiner lieben Mitmenschen beim Anblick des "Koffers" nicht mehr hören und sehen wollte---
aber das lag schon nach kurzer Zeit in der Ecke.
Gegen mein "Kofferbüro" mit kompletter Tastatur und einer Bedienung, die ich im Schlaf beherrschte, kam so ein Schickimicki Miniteil ganz und gar nicht an!

Eines Tages wollte mein betagtes "Büro" aber nicht mehr so, wie ich gern wollte...............mal gab es seine Funktionen und sein Wissen preis, ein andermal drückte ich vergebens auf sämtliche Tasten, ohne dass irgendetwas geschah.

Und so entschloß ich mich vor einigen Wochen zu einem Neukauf.
Jetzt schlage ich mich mit so einem neumodernen Dingens, genannt Smartphone rum. Ich muß aber zugeben: Was dieses Dingelchen alles kann ist uuuunglaublich.

Immer wenn mir meine Enkelin früher von all den tollen Apps vorgeschwärmt hat, die man da runterladen kann in so einem neumodernen Handy,  hab ich im Stillen gedacht: Jaja, red´ du ruhig......................, ein Telefon ist zum Telefonieren, Kontakte und Adressen speichern und allenfalls noch zum SMS schreiben da. Wozu das ganze andere Gedöns????

Tja, und nun sitze ich abends auf der Couch und gucke, scrolle und staune!
Was es da nicht alles zu entdecken gibt..........................viel, viel Mist und Unnötiges, aber auch gaaaanz viel wirklich nützliche, interessante und Wissen vermittelnde Apps.

Eigentlich wollte ich doch nur ein neues Telefon, stattdessen hab ich jetzt ein komplettes, mehrbändiges Lexikon in Jackentaschenformat :))


Najaaaaaa.........................telefonieren geht natürlich auch, grins.

Aber was rede ich................................IHR kennt und wißt das alle bestimmt schon lange!!

Gestern entdeckte ich dann eine App, die einen kurzen Infoton abgibt, wenn es, in einem vorher ausgewählten km-Umkreis um den eigenen Standort, anfängt zu regnen.
Mußt´de doch mal ausprobieren, ob DAS wohl funktioniert, hab ich gedacht.

Und........was soll ich sagen?  Es klappt tatsächlich. Sogar die Stärke des Regens wird auf einer farblich unterteilten Skala angezeigt und wie weit er in etwa noch entfernt ist.
Unglaublich.

Trotzdem.........ich werd die App wieder löschen, denn jeder neue, bzw. wieder ein Stück näher gekommene Regenschauer wird durch einen dezenten, aber doch gut hörbaren Ton angekündigt.
Ehrlich, es reicht mir schon, wenn ich rausgucke und dieses graue, schmuddelig nasse Wetter SEHEN muß.
Da muß ich doch nicht auch noch HÖREN, wie oft es regnet, oder? Das macht das nieselpetergrau da draußen NOCH deprimierender als so schon!

Ein Glück nur, dass es für Dauerregen keinen Dauerton gibt, lach.

Ohne noch lange um den heißen Brei rumzureden, muß ich zugeben, dass ich so ein Smartphone mittlerweile wirklich toll finde und es nicht mehr missen möchte.
Es ist kein unnützes Spielzeug, wie ich anfangs dachte, sondern bietet absolut nützliche, hilfreiche und wissenswerte Informationen, egal an welchem Ort man sich gerade befindet und was man dort sucht----vom Geldautomaten, über Restaurant, Post, Arzt, Sehenswürdigkeiten, Ämtern, Einkaufsmärkten, Bus-oderU-bahnverbindungen bis zu Kino und Veranstaltungskalendern, alles auch mit genauen Wegbeschreibungen dorthin,  und vielem, vielem mehr..........es gibt nichts, was man in so einem "DINGENS" nicht heraussuchen kann.

Ist schon echt toll, gleichzeitig aber auch ein wenig beängstigend, wenn man darüber nachdenkt, wie "überwacht" man inzwischen dadurch werden kann.
Allerdings läßt sich die eigene Positionsbestimmung zum Glück auch jederzeit aus-bzw. gar nicht erst anstellen.

 Nach vielen Recherchen im Netz habe ich mich bewußt für NOKIA´s Windows Phone und KEIN anderes System entschieden.
Alles in Allem gefällt mir mein Nokia Lumia, und was es bietet, gut. Und was ich nicht möchte, muß ich ja nicht installieren, bzw. runterladen.
Letztlich könnte ich es ja auch wirklich ganz einfach nur zum Telefonieren, Kontakte und Adressen speichern, sowie SMS schreiben benutzen :))

Hier seht Ihr ein schnell noch geschossenes Foto vom ollen Koffer und dem neuen Dingelchen im Vergleich :))


Ein schönes erstes Wochenende im neuen Jahr wünscht Euch 
Eure Gaby aus dem Haus am Wald