Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Donnerstag, 7. Mai 2015

Eineinhalb Jahre....

.....sind nun schon vergangen seit dem Tag, wo wir erleben mußten, daß sehr plötzlich und völlig unerwartet alles ganz anders sein kann als bisher.
14 Monate davon wurde mein eigenes Leben "auf den Kopf gestellt".
"Plötzlich ist alles anders" habe ich darum das Label benannt, unter dem ihr ein wenig von dem  nachlesen könnt, was geschah.
Nachdem im letzten Monat dann auch noch---durch einen technischen Defekt---die Wohnung unseres Sohnes, Schwiegertochter und kleiner Enkelin komplett ausgebrannt ist und ihnen nichts blieb, außer den Klamotten am Leib, sie waren zum Glück nicht daheim, hoffen wir nun, daß unser aller Leben langsam wieder einen normalen Gang nimmt.

Noch als ich bei meiner Tochter war, habe ich mir einen schon lange bestehenden Traum erfüllt.
Sooo gerne wollte ich diese a....teuren Künstlerfarbstifte von Caran d'ache haben.

Also hab ich mich an einem schmuddelig grauen Herbsttag an meinen Pc gesetzt und ausgiebig gestöbert.
Es kam natürlich, wie es kommen mußte......auch andere Firmen bieten diese Stifte in einer sehr hohen Qualität und weiteren Farbtönen an......ich konnte mich einfach nicht entscheiden, seufz.

Nehm ich weiche Minen, feste, wasservermalbare, permanente, lieber einen 120-er Kasten von einer Firma oder doch mehrere kleinere Sortimente verschiedener Anbieter????????

Nach laaaaangem Für und Wider lagen letztendlich etwas über 300 Stifte verschiedener Art und Anbieter in den Warenkörben.
Wenn schon, denn schon, dachte ich noch kurz, bevor ich die Bestelltasten anklickte, wodurch ein riesiges Loch in meinem Portemonaie entstehen würde.

Inzwischen erfreue ich mich immer auf's Neue, wenn ich die Unmenge an leuchtenden Farben sehe. Einige der Stifte sind regelrechte Handschmeichler. Besonders die Vollminenstifte, die ohne eine hölzerne Ummantelung auskommen. Man mag sie gar nicht mehr aus der Hand legen, so glatt, geschmeidig und warm fühlen sie sich an.

Noch hatte ich nicht viel und regelmäßig Zeit, mit ihnen zu experimentieren, aber ein paar Motivideen hab ich schon mal ausprobiert und als  Karten für verschiedene Anlässe gezeichnet.
Ich gehöre noch zu der Generation, die keine e-mails oder SMS verschickt, sondern handgeschriebene Briefe und Karten. Und die fast immer auch selbst gemalt oder gebastelt.
Noch stecken meine Kartoffelgang "Gnubbel & Glatz" und die anderen Kandidaten in den Kinderschuhen, aber kommt Zeit, kommen auch weitere Ideen.

Hier stellen sie sich vor  (und euren kritischen Blicken)













Ich wünsche allen einen schönen Tag. Bei uns regnet es heut immer mal wieder. ENDLICH.

Tschüssi, Grüße und bis bald
von Gaby
aus dem Haus am Wald

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Meine liebe Gaby,
daß die Wohnung von Deinem Sohn und seiner kleinen Familie ausgebracnnt ist, das tut mir so leid. Glück im Unglück, daß sie nicht daheim waren und kein Menschenleben Scahden genommen hat! Ich wünsch ihnen alles Liebe, und daß es nun wieder bergauf geht!
Zu Deiner Entscheidung mit diesen tollen malstiften beglückwünsche ich Dich von Herzen! Die Karten sind soooo schön, die Einladung zum Essen gefiel mir auf Anhieb irgendwie am besten, aber, nein, sie sind alle wunderschön und ich freu mich auf weitere Zeichnungen aus Deinen kreativen Händen!
Ich wünsch Dir nun noch einen schönen Abend!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Gabi,
es ist soooo schön, dass du wieder da bist. Es ist nicht leicht, wenn das eigene Leben plötzlich aus den Fugen gerät.
Ein Feuer ist mit das Schrecklichste was einem passieren kann. Ich kann die Gefühle nachfühlen.
Deine Karten sind einsame Spitze - so ideenreich und bunt. Gut, dass du die Stifte gekauft hast.
Einen schönen Abend wünscht dir
Irmi

acrimbolda's glaswelt hat gesagt…

Liebe Gaby,
deine Kartoffelbilder sind sooo köstlich, witzig, gut getroffen, Hut ab du kannst es noch.
Ich wünsche dir viel Freude mit den Stiften, geniesse sie.
Für dich und deine Familie die allerbesten Wünsche!
Ich bewundere dich und schicke dir Kraft und Liebe vom schönen Bodensee.
Elsbeth

Isi Merkel hat gesagt…

liebe gaby

das ist ja wirklich grausam, wie das schicksal sich monatelang an deiner familie austobt :-(

umso bewundernswerter dass du immer noch so postiv geblieben bist.
deine illustrationen sind sehr niedlich und ansprechend :-)
was für ein schönes talent du da hast!

liebe grüße, isi

Doris Stumpf hat gesagt…

Liebste Gaby, ich hab echt einen Schreck bekommen, als ich das gelesen hab mit dem Feuer!!! Wie schrecklich ist das denn?

Und was freu ich mich, deine Karten zu sehen - JA! Du hast das richtige getan und dir die Stifte ehrlich verdient ;-)

Fühl dich fest umarmt!
Doris Glaszwerg

Die Welt der kleinen Kostbarkeiten hat gesagt…

Ach weißt du, isi, bei so vielen schlimmen Geschehnissen hintereinander (manches hab ich ja sogar weder hier noch im Perlentreff erwähnt, weil garantiert bei einigen Lesern der Gedanke aufgekommen wär------neee, nä, D A S kann doch jetzt nicht auch noch wahr sein), da denkt man irgendwann ganz unten angekommen zu sein. Weiter geht nicht. Und wenn dann doch noch was kommt, haut es einen irgendwie gar nicht mehr so um.
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...mir scheint, nicht nur im Alltag und unter schönen Umständen.

Liebe Elsbeth,
vielen Dank für deine lieben Worte. Das wird schon alles irgendwie wieder.
Ich freu mich, daß dir meine Kartoffen gefallen.

Liebe Irmi,
ich freu mich jeden Tag, mich FÜR diese teure Investition entschieden zu haben. Obwohl ich die tollen Stifte momentan noch kaum nutzen kann. Aber auch da wird einmal wieder Zeit für sein.
Danke für deine Komplimente.

Liebe Claudia,
daß die drei zufällig grad alle nicht daheim waren ist wirklich ein großes Glück. Das ganze Dorf hat sich um sie gekümmert und gespendet nach dem Brand. Der Bürgermeister hat ihnen eine möblierte Wohnung zur Verfügung gestellt und ein Spendenkonto auf fb eingerichtet. Bis mindestens Ende des Jahres wird es dauern, bis sie wieder in die eigenen vier Wände zurück können. Aber alles, was mit Geld nicht zu ersetzen ist, ist auf immer verloren. Besonders schmerzlich für meinen Sohn: Als wir die Wohnung meiner Eltern auflösen mußten, hat er sich einige Erinnerungsstücke von Oma und Opa genommen. Die sind unwiderbringlich weg jetzt.
Schön, daß auch dir meine neuen Werke gefallen. "Essen gehen" ist auch eins MEINER Lieblingsmotive.

Ich drück euch alle
Eure Gaby

Die Welt der kleinen Kostbarkeiten hat gesagt…

ui Doris, du warst vor kurzem noch nicht da.
Ganz lieben Dank auch für deine Zeilen.
Ich denk auch.....sch.... auf das viele Geld.....die Stifte bleiben mir sehr lange, das Geld wär wohl schon längst irgendwo "untergegangen"

Knuddel
Gaby