Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Dienstag, 12. Mai 2015

Gestern, am Montag.....

.....habe ich wieder für mehrere Stunden meine Eltern im Wohnpark besucht.
Am Muttertag konnte ich nicht, darum bekam meine Mom zwar einen verspäteten, aber riesigen, bunten Blumenstrauß.
Ich hatte ihn aus lauter Blumen aus unserem Garten selber gebunden.
Dazu gab es noch ein Handsträußchen aus Maiglöckchen und Vergißmeinnicht.

Sie hat sich soooooo darüber gefreut. Viel mehr, als über einen teuren Strauß aus dem Blumenladen





Tschüssi und bis bald
sagt Gaby
aus dem Haus amWald

Freitag, 8. Mai 2015

Zeitmangel.....

.....ist etwas, von dem ich Unmengen besitze, lach.
Daher hab ich es mir jetzt etwas einfacher gemacht und beantworte manchmal eure Kommentare direkt darunter.

Naja, zwischendurch guck ich natürlich trotzdem auch bei euch vorbei und kommentiere sozusagen "vor Ort". Ist doch klar!!! :)

Also, ihr wißt Bescheid ;)

Liebe Grüße an alle meine treuen und wiedergekommenen Leser/innen

Tschüssi, Grüße und bis bald
von Gaby
aus dem Haus amWald



Hhhhhmmmmmmm..........hatte schon bessere Ideen, lach. Aber läßt sich verbessern, oder?

Donnerstag, 7. Mai 2015

Eineinhalb Jahre....

.....sind nun schon vergangen seit dem Tag, wo wir erleben mußten, daß sehr plötzlich und völlig unerwartet alles ganz anders sein kann als bisher.
14 Monate davon wurde mein eigenes Leben "auf den Kopf gestellt".
"Plötzlich ist alles anders" habe ich darum das Label benannt, unter dem ihr ein wenig von dem  nachlesen könnt, was geschah.
Nachdem im letzten Monat dann auch noch---durch einen technischen Defekt---die Wohnung unseres Sohnes, Schwiegertochter und kleiner Enkelin komplett ausgebrannt ist und ihnen nichts blieb, außer den Klamotten am Leib, sie waren zum Glück nicht daheim, hoffen wir nun, daß unser aller Leben langsam wieder einen normalen Gang nimmt.

Noch als ich bei meiner Tochter war, habe ich mir einen schon lange bestehenden Traum erfüllt.
Sooo gerne wollte ich diese a....teuren Künstlerfarbstifte von Caran d'ache haben.

Also hab ich mich an einem schmuddelig grauen Herbsttag an meinen Pc gesetzt und ausgiebig gestöbert.
Es kam natürlich, wie es kommen mußte......auch andere Firmen bieten diese Stifte in einer sehr hohen Qualität und weiteren Farbtönen an......ich konnte mich einfach nicht entscheiden, seufz.

Nehm ich weiche Minen, feste, wasservermalbare, permanente, lieber einen 120-er Kasten von einer Firma oder doch mehrere kleinere Sortimente verschiedener Anbieter????????

Nach laaaaangem Für und Wider lagen letztendlich etwas über 300 Stifte verschiedener Art und Anbieter in den Warenkörben.
Wenn schon, denn schon, dachte ich noch kurz, bevor ich die Bestelltasten anklickte, wodurch ein riesiges Loch in meinem Portemonaie entstehen würde.

Inzwischen erfreue ich mich immer auf's Neue, wenn ich die Unmenge an leuchtenden Farben sehe. Einige der Stifte sind regelrechte Handschmeichler. Besonders die Vollminenstifte, die ohne eine hölzerne Ummantelung auskommen. Man mag sie gar nicht mehr aus der Hand legen, so glatt, geschmeidig und warm fühlen sie sich an.

Noch hatte ich nicht viel und regelmäßig Zeit, mit ihnen zu experimentieren, aber ein paar Motivideen hab ich schon mal ausprobiert und als  Karten für verschiedene Anlässe gezeichnet.
Ich gehöre noch zu der Generation, die keine e-mails oder SMS verschickt, sondern handgeschriebene Briefe und Karten. Und die fast immer auch selbst gemalt oder gebastelt.
Noch stecken meine Kartoffelgang "Gnubbel & Glatz" und die anderen Kandidaten in den Kinderschuhen, aber kommt Zeit, kommen auch weitere Ideen.

Hier stellen sie sich vor  (und euren kritischen Blicken)













Ich wünsche allen einen schönen Tag. Bei uns regnet es heut immer mal wieder. ENDLICH.

Tschüssi, Grüße und bis bald
von Gaby
aus dem Haus am Wald

Montag, 4. Mai 2015

Ein Foto.....

.....sagt oft mehr als tausend Worte.

Dieses ist ziemlich unscharf und ich weiß auch gar nicht mehr, wer es aufgenommen hat, aber ich liebe es.
Es zeigt Opa und Urenkelin---meinen Papa mit meiner Enkelin---vor nur wenigen Jahren.

Ich finde, man spürt regelrecht die Lebensfreude, den Spaß und die Innigkeit zwischen den beiden, wie sie da irgendeinen lustigen Quatsch machen.

...............................E R I N N E R U N G E N..................................
sehr, sehr schöne, aber auch sehr traurig machende.

Inzwischen ist meine Enkelin eine überaus hübsche junge Dame von 18 Jahren und mein Papa wird, wie ihr wißt, nach seinem Schlaganfall, als Pflegefall in einem wunderschönen Senioren-Wohnpark umsorgt. Leider hat er von dem ganzen tollen drumherum des Wohnparks nichts mehr, denn es ist ihm seit Monaten nicht mehr möglich im Rollstuhl zu sitzen um ein wenig spazierengefahren zu werden.

So bleiben auch ihm nur E R I N N E R U N G E N, von vor dem Schlaganfall, die wir, wenn ich ihn (und meine ebenfalls dort wohnende Mama) besuche, ganz oft "hervorkramen".




Meine Eltern werden bestmöglich umsorgt, unsere Tochter hat jetzt einen Pflegedienst bei sich zuhause und ich lebe mich...nach den 14 Monaten Abwesenheit, so langsam wieder in unserem Haus und Garten ein.
Noch ist nix wieder "normal" und fast täglich wird mein geplanter Tagesablauf durcheinander gewirbelt. Irgendwas ist immer.....
Aber:
Das Leben geht weiter, egal, welche Stolperfallen, Hindernisse und Schicksalsschläge einem vor die Füße geworfen werden.

Und darum geht es jetzt auch (hooooooffentlich) endlich in diesem Blog weiter.
Ich freu mich auf eure Geschichten in euren Blogs und auf eure Besuche, vielleicht sogar mit gelegentlichen Kommentaren, bei mir.

Ganz liebe Grüße von eurer Gaby aus dem Haus am Wald

PS: Bei dem unteren Foto weiß ich, was mein Papa da macht.
Er zeigt, wie man von einem angebrannten Streichholz einen gaaaaaaanz hauchdünnen, darum unsichtbaren Faden ziehen kann, bis der so lang und straff ist, daß der Streichholzkopf abbricht.
:-))))))   Alles natürlich Schwindel. Aber schon meine Geschwister und ich wurden mit vielen solcher Zaubertricks unseres Vaters in den Bann gezogen und veräppelt :))

Ein möglichst unsichtbarer "Schnips" mit dem kleinen Finger am Streichholzende läßt übrigens den Kopf ganz leicht abfallen. Psssssssttttt..........nicht weitersagen ;)

PPS: Wieso verschwinden plötzlich Fotos aus älteren Posts, ohne daß sie absichtlich gelöscht wurden?