Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Dienstag, 26. Januar 2016

Entwarnung!!!

War ja eigentlich klar.....erst erzähl ich euch von Suleika, unserer Katze, und dann von Mausepiep, dem Wellensittich.
Logisch, dass ich ein paar Anfragen bekam, ob der Vogel nicht wild in seinem Käfig rumflattert,  sobald die Katze in der Nähe ist. Das sei doch bestimmt Stress und auch gefährlich für den Vogel, usw.

Also, erstens haben wir--eben wegen der Katzen--keinen Gitterkäfig, sondern eine Glasbehausung mit Belüftung von den Seiten, unten und einem komplett offenen Dach (dies natürlich mit feinem Drahtgeflecht gesichert)


So wohnt mein kleiner Wirbelwind. 


Hier, gut geschützt,  turnt er fröhlich herum.....

.....und fühlt sich auch sichtlich wohl
Zweitens sind Vögel (wir haben ja noch einige mehr, auch draussen in der Voliere) sehr schlau.
Sie lernen ruck zuck, dass ihnen Katzen und Hunde nichts anhaben können, sobald sie durch Glas oder Draht von ihnen getrennt sind.
Mausepiep und Suleika sitzen manchmal Schnabel an Nase,  nur durch die Glasscheibe getrennt :)

Wenn kleine Vögel, wie Wellensittiche, allerdings Freiflug haben, dann müssen die Katzen auf jeden Fall den Raum verlassen. So ein Geflatter lässt keine Katze ruhig sitzen bleiben.

Sobald im Frühjahr wieder Wellensittichbabies zu haben sind, bekommt Mausepiep noch Gesellschaft, denn sein Kumpel Pauli lebt ja inzwischen draussen in der Voliere.
Der kleine Wirbelwind kann das nicht. Er kann leider nicht richtig fliegen.

So, ich hoffe, jetzt sind all eure Bedenken geklärt.

Liebe Grüsse aus dem Haus am Wald
Eure Gaby






Montag, 25. Januar 2016

Mausepiep's Bildergeschichte number one :)

Jajaaaaahhhh. ....Ich hör euch schon kichern und seh, wie ihr die Augenbrauen hochzieht  und die Nase rümpft.....
..........Mauuuusepieeep........Waaas für ein Name...........lachkichergrins

Tja, das hat sich nunmal irgendwie so ergeben und mal  ganz ehrlich, welcher aussergewöhnlich elegante Wellensittich,
wie ich einer bin,
will denn noch Butchi,  Hansi  oder Peterle heissen, hä???
Na, also iiich niiicht!!!

Da ist doch Mausepiep echt eine
 "Prominentenvariante" ;)
Die nennen ihre Kinder schliesslich auch Southwest oder ähnlich irre :)))

Ist ja auch eigentlich völlig schnurz  und piepe. ....Wer mich und meinen genialen Namen nicht mag, der muss hier ja nicht mitlesen, oder?

Jetzt aber los mit Bildern....Muss mich ja schliesslich erstmal in voller Schönheit zeigen!
---Waaas ?? Ich bin gaaanz schööön eingebildet? Wie kommt ihr denn daaa drauf?
ICH doch nicht!!! Ts..ts..ts..-------

Heute war wieder Spielstunde...gemütlich auf der Couch mit meiner Angestellten: Sie ist Putzfrau, Versorgungskraft, Dompteuse, Antimateurin, Logopädin
und Schmusebacke in Einem.
 Von mir noch immer nur kurz "tschiiiiiep chierp" gerufen, denn sie tut zwar so als sei sie Vogel-Logopädin, aber bei mir haben ihre endlosen Übungen bis jetzt noch gar nichts gebracht.
Ich krabbele ihr zwar immer fast ganz in den Mund, wenn sie mit mir sprechen übt,
und dabei besonders beim "Haaaallooooo " den Hals ganz besonders weit aufreißt,  aber sie schafft es einfach nicht, mir ihre Worte in den Schnabel zu schieben. Die muss echt noch üben, grummel. Kann doch wohl nicht so schwer sein!
Ich will auch endlich mal Haaaallooooo sagen!!!
Der Pauli dagegen,  mein himmelblauer  Kumpel, der hat bestimmt ne andere und viel bessere Lehrerin gehabt als ich, so'n Mist!
Der quatscht nämlich schon ewig den ganzen Tag allen möglichen Menschen-Unsinn und interessiert sich einen Dreck um meine Annäherungsversuche auf wellensittisch. Ob der mich vielleicht gar nicht mehr versteht und denkt ich zwitschere  ausländisch???

Egal, beim Spielen ist die Sprache zum Glück ja völlig wurscht  :)



Huhu,  ich bin's...
Mausepiep



Was liegt denn da?

Wo kommst DU denn noch her?



Und was ist das?

Das muss ich mir doch mal näher ansehen

Ohhhh,  das glitzert aber toll

Stopp! Bleib hier!



Haaaalt. ....hiergeblieben!!


Na warte! Ich kooommeee...


So, jetzt pass ich aber gut auf, dass du nicht wieder wegkullerst

Und wenn er nicht gestorben ist, dann spielt er immer noch :)),
...mein süßer kleiner Wirbelwind

(Nur mal eine Sekunde stillhalten, damit ich ein ordentliches Foto machen konnte, kam die ganze Zeit sowieso nicht in Frage)

Dienstag, 19. Januar 2016

Zutaten für einen gemütlichen Kaffeetisch . ....

......mit Besuchern, denen vorher schon 2-mal wg. Krankheit abgesagt werden musste :((

Man nehme:
Zunächst einmal einen wunderschönen, klirrend kalten, sonnenüberstrahlten, glitzernd weissen Wintertag mit strahlend blauem Himmel und märchenhaft verzauberten Bäumen.

Okay, okay.....Allein das dürfte schon
-bei einigen von euch-
die schwerstmöglich zu erfüllende Zutat sein. Noch dazu zu einem ganz bestimmten Datum, uff. Schwierig, schwierig.

Tja, da staunt ihr, was?
Wir haben das jedenfalls problemlos geschafft ;)

Da das aber ganz sicher nicht immer gelingt, und auch nicht reicht, denn schliesslich sitzen wir drinnen am kuschligen Kamin und nicht draussen im Schnee, überlegte ich mir  lieber im Voraus noch ein paar andere Zutaten.
Zunächst wurden mal die uralten Glas Röhrchen hervorgekramt. Ts..ts..ts.........Lange keinen Besuch gehabt, wie?????
Die Dinger  waren ja schon ganz blind, pfui :((
Also erstmal putzen.
Was dann noch ??? Hmmmmmm. ....

Ahhh  jaaaa. ..
Die Schublade geht schon fast nicht mehr zu wegen all  der Unmengen von Servietten. Da wird doch wohl was brauchbares bei sein!
Wüüüühl . ..kraaaaam. ..suuuuch....
Tataaaaa, japanische, hauchzarte,  runde Servietten in zartem lachsorange.  Das passt.
Servietten auseinanderfalten, eine Rosette bilden, das Ende etwas zusammendrehen und ab damit ins Röhrchen.



Na, das sieht ja schonmal nicht schlecht aus, aber doch ziemlich trostlos.
Aaaaahhhh. ...Genau. ..Es fehlt was Frisches.
Schnell wird Mr. Feder und Flamme aus dem Haus gejagt, um ein paar kleine, lachs-oder orangefarbene, zur Not geht auch zartes gelb, Röschen zu besorgen.
Währenddessen schlüpfte die Tischdekorateurin in ihre Stiefel und stapfte -auf der Suche nach etwas Grünzeug-  bei Minus 12 Grad, durch  den tief verschneiten Garten.
Kaum zurück im Haus, kehrte auch der aus dem Haus Gejagte wieder. Freudestrahlend streckte er mir ein Bund kleiner Röschen entgegen

in

R   O   O   O   S   A

NEEEEEEEEEE,  nä ????

Klein hatte er behalten, aber die Farbe??? Und da ich sonst fast immer rosa oder lila Blumen bevorzuge.......................

MÄNNERlogik, seufz lach kopfschüttel :)) :)) :))

Also nochmal ins Auto
...5 Minuten Fahrt...5 Minuten im Laden...5 Minuten zurück...
Dann hielt ich diese unbeschreiblich schwer zu merkende  Rosenfarbe in den Händen
Uff...
Danke mein Schatz, das hast du gut gemacht!!!!!
Küsschen hier...Küsschen da...Küsschen. ....................................................
Weil.....
schimpfen is nich.  Schliesslich war er, ohne ein Wort, wieselflink nochmal ins Auto gesprungen und hat sich zum 2. Mal auf den Weg gemacht!

Hhhmmm...obwohl, wieselflink vielleicht nur um meinem, na, sagen wir mal etwas beschönigt, "ungläubigem" Wortschwall  zu entfliehen ???
Egal, inzwischen hatte ich mich endgültig (nach viel Pröbelei) für Platzsets aus grauen, ebenfalls Japanservietten entschieden.
Dazu ein silberner Weihnachtsbaumkerzenhalter mit silbergrauer Kerze am Tellerrand, Geschirr mit blaugrauem  Blümchenmuster und glänzendes Edelstahlbesteck.
Alles auf einer weissen Tischdecke mit leicht silbrigem Glanz.
Jetzt noch das Grünzeug und ein Röschen, natürlich in lachsorange, lach, mit einem silbergrauen Puschelband an die Glasröhrchen gebunden und

F E R T I G








In die Mitte des Tisches legte ich einen geflochtenen weissen Stern, darauf kam die grosse Glasschale mit Deko, Früchten, Blüten und Kerze gefüllt, die ich schon zum Advent gemacht hatte, und rund um den Stern stellte ich Teelichte. Abwechselnd lachs und orange in Haltern aus dickem Glas.




Da meine Teekanne gerne mal tröpfelt  beim Ausschenken,  bekam sie noch schnell ein Sabberlätzchen aus einer Japanserviette mit einem Bändchen umgebunden.
Auf jeden Fall schöner, als Omas Tropfenfänger aus Schaumgummi, oder? :)



Nun konnte der Besuch kommen!

Witz an der Sache: 
Sie waren schon weit über eine halbe Stunde da. Weil sie normalerweise etwa 40 Minuten Fahrzeit brauchen, bei den eisigen Strassenverhältnissen aber nicht wussten, wie lange es deswegen diesmal dauern würde, waren sie seeehr zeitig losgefahren. 
So weit vor der verabredeten Zeit mochten sie jedoch nicht hier "aufschlagen" und warteten darum 100m entfernt im logischerweise sehr schnell kalt werdenden Auto. Echt verrückt, lach.
Als sie dann hier waren, der Kuchen auf dem Tisch stand, die Kanne dann natürlich mit dampfendem,  heissen Tee gefüllt war und die Kerzen brannten, hab ich Trollo toootal vergessen, nochmal ein paar Fotos von unserer wirklich sehr gemütlichen Kaffeerunde zu machen. 
Ärgerlich :((

Liebe Grüsse und bis bald
bei Minus 13 Grad 
von Gaby 
aus dem Haus am Wald

Sonntag, 17. Januar 2016

Jetzt ist er da.....

.....und in was für einer Geschwindigkeit er kam...staun.

Grad noch hatte ich die tollen Fotos  von Bloggerinnen aus dem Sauerland bestaunt und sie um die dicke, weiße Winterwelt beneidet, da fing es kurz nach Mittag auch hier an zu schneien.
Und wie!

Schon nach einer halben Stunde war das triste grau und braun fast verschwunden.
Nach 2 Stunden war alles in dicke weiße Watte gepackt und es schneite immer weiter.
Selbst auf jedem noch so dünnen Ästchen  stapelte sich die weisse Pracht.

Ein traumhafter Anblick!






Und wer noch nicht genug von all' dem weiß hat.....
erinnert ihr euch noch an Suleika?
Laaaaange hab ich keine Bilder von der jungen Dame gezeigt, aber jetzt :)

Von kalten Pfötchen im Schnee.....

nee, nee.....

.....Davon hält sie ja nun ganz und gar nichts. Iiiiigittiiiigitt!!!

Da kuschelt sie sich lieber in die superweiche warme Decke und tut so, als sei sie überhaupt nicht da.
Wo sie doch sonst jeden schmalen, offenstehenden Türspalt nutzt, um unserer, ebenfalls zugelaufen "Draußen"Katze unmissverständlich klarzumachen,  WER hier die Frau des Hauses ist
Faaaauch....Maaauuuuuu....Spuck

Kälte und Schnee hat sie wohl noch immer in denkbar schlechtester Erinnerung.
Kein Wunder, wer damals mitgelesen hat, weiß ja, dass sie uns als ganz junges Kätzchen ---bei minus 20 Grad und Schnee--- zugelaufen ist, bzw. ausgesetzt wurde.
Es hat sich auch nie jemand gemeldet, der eine Katze vermisste.

Ein Glück!!
Sie ist sooo ein lieber Schatz!!
Wenn Sie nicht grad Unsinn anstellt, lach

Liebe Grüsse aus dem Haus im weissen Winterwunderwald
Eure Gaby


Freitag, 15. Januar 2016

Jetzt ist es zum ersten Mal passiert....

.....befürchtet habe ich es schon länger. 
Gestern, mein Bruder hatte seinen üblichen, wöchentlichen Besuchstag bei Mama, traf sie aber nirgends im Wohnpark an. 
An der Rezeption sagte man ihm dann, sie habe im Wintermantel und mit Rollator das Haus verlassen. 
Gott sei Dank, wenigstens warm angezogen. 
Inzwischen wurde es bereits dunkel und mein Bruder wollte sich auf den Weg machen, um sie an den üblichen, bekannten Anlaufstellen zu suchen. 
Gerade als er den Wohnpark verließ,  stieg vor ihm ...auf dem Vorplatz vom WP...Mama aus einem Auto. 

Uff........Da plumste schonmal ein groooosser Stein vom Herzen.
Was war geschehen?
Unsere Cousine, die nicht mal in BS wohnt, sondern nur zum Shoppen dort war, fand sie, auf einer Bank, vor einer Bäckerei sitzend.
Angeblich sei sie gestürzt und wollte sich nur mal ausruhen. 
Verletzt war sie aber nirgends und hatte auch nirgends Blessuren oder Schmerzen.
Also hat unsere Cousine sie geschnappt, ins Auto verfrachtet und zum Wohnpark zurückgebracht, wo sie dann auf meinen Bruder stieß.
Alles nochmal gutgegangen, aber was war das nun.......

Zufall ??
Vorsehung ??
Papa, der von oben aufgepasst hat, dass sie nicht weiter in der Stadt umherirrt ??

Und was nun?
Bis jetzt hat sie den Weg zurück noch immer alleine gefunden. 
Allerdings sind es auch nur wenige Minuten zu Fuß und sie ist mitten im Stadtzentrum bei Karstadt. Andere Geschäfte hat sie allein sowieso nicht mehr aufgesucht. 
Auf diesem Bild (im Sommer aufgenommen) schiebt Mama den Papa "spazieren" .
Sie hat das Foto nach seinem Tod bekommen und es ist seitdem ihr "Ein und Alles"


Da wir Mama weder "einsperren" dürfen noch wollen, überlegen wir uns Sicherheitsmaßnahmen für den Fall, dass sie irgendwann ohne Orientierung aufgegriffen wird.
Nicht so einfach, da sie ihren Schlüssel dabei hat und genaue Angaben zur Adresse evtl. bösen Buben Tür und Tor öffnen könnte.

Schwierig das alles :(

Ein schönes Wochenende euch allen
Gaby


Montag, 11. Januar 2016

Endlich mal wieder richtig frische Luft und nicht nur offenes Fenster.....

.....strahlende Sonne, kein eisiger Wind mehr.....Da hab ich den ersten kurzen Rundgang im Garten gewagt.

Noch lag Schnee, an machen Stellen mehr, an anderen fast keiner mehr.

Trotzdem....Wird er auch nur klitzeklein...Ein Schneemann musste einfach sein...

...In diesem Fall eine Schneefrau "Madame  Violetta"

Ein wirklich kleines und zierliches  Persönchen....

....Aber doch sehr modern mit ihrem bezaubernden Blütenhut mit zartem Federschmuck, oder? 
Viel zu sehen gab es sonst nicht. Die Stöckchen  kennzeichnen die Stellen, wo ich Blumenzwiebeln verbuddelt habe. Sobald sich das erste Grün zeigt, können sie weg.

Die späte Nachmittagssonne ...

...malte schöne Licht-+Schattenbilder...

...in den Bäumen


Hier wird schon bald wieder emsiges Treiben herrschen...
Nestbau, Jungenaufzucht.
Mal sehen, welche Bewohner diesmal den "Kampf um die Hütte" gewinnen.


Die Brücke führt über den Teich an der Terasse, durch den Garten, zurück zur Haustür
Fast dort angekommen entdeckte ich eine einzelne, knallrote Hagebutte.
Also nochmal umgedreht, den ganzen Weg zurück...

...und "Madame Violetta"... 

...mit der standesgemäß passenden Nase beglückt :))

Dann aber wirklich ab nach drinnen und auf die Couch...Ich war ziemlich ko nach den wenigen Minuten, aber es wird endlich  merklich besser.
Liebe Grüsse und tschüss bis bald
Eure Gaby aus dem Haus am Wald

Donnerstag, 7. Januar 2016

Zu spät...Vergeigt.....

.....so hat es eine liebe Bekannte genannt.

W A S ?

Na, das jetzige Wetter mit Schnee und Glatteis.
Ganz unrecht hat sie ja nicht, denn immerhin hatten wir ja schon fast Frühlingsgefühle und weiss verschneite Bäume, Wiesen und zugefrorene Gewässer wünschen wir uns nun mal am liebsten um Weihnachten herum.

Und Verkehrschaos, wegen ein paar Zentimetern Schnee und wenigen Minusgraden, können die Berufstätigen und Stadtmenschen unter uns eigentlich nie gebrauchen.

Bei uns auf dem Land
- und da ganz besonders, wenn man mitten in Wald und Flur wohnt wie wir und nicht mehr berufstätig ist-
da sieht man das frostige Ergebnis mit anderen Augen.

So gern hätte ich einen Spaziergang im unberührten, etwa 10cm hohen Schnee gemacht, denn es geht mir schon wesentlich besser...wurde wirklich auch endlich Zeit..., aber nach draussen hab ich mich, bei dem eisigen Wind, dann doch noch nicht wieder getraut.

Mein Mann M U ß aber, denn irgendwer muß ja die Tiere versorgen und ihn hat es zum Glück nicht so sehr erwischt wie mich. Reicht aber dennoch :(

Dabei hat er den diesjährigen "Schneegarten" auf Fotos festgehalten.
Trotz allgemein trübem Grau.....Hier draussen bei uns mag ich Schnee. Von all dem schmuddeligen Schneematsch und spiegelblanken Straßen bekommen wir ja nichts zu sehen und auch nichts mit.

All' die kleinen Schnee Häubchen...Auch ohne Sonne so hübsch anzusehen

Unsere Zufahrtsstraße...
Schneeschieber?
Fehlanzeige:))
Der kommt erst, wenn die Post in der Gemeinde anruft, weil sie nicht mehr zu uns "durchkommt"


Unser Urlaubsmitbringsel.
Auf dem Rückfahrtstop in Rotenburg ob der Tauber entdeckt.Durchmesser knapp 30cm
Für kommende, laue Sommerabende, werde ich eine Lichterkette reinstecken. Sieht bestimmt toll aus



Bis zur Grillsaison ist es noch ein wenig hin ;)

Wie gut, daß unsere Vorratskammer gut gefüllt ist und auch sonst grad keine Wegfahrtermine anstehen


Aus der kuscheligen Wärme nach drau§en in die klirrende Kälte fotografiert

In ca. 3 Monaten, so im März etwa, lässt es sich hier -auf der geschützten Südseite- schon gut am Terassentisch sitzen, sobald die Sonne scheint
Schon bald wird dieser Schnee nur noch Erinnerung sein.
Schon morgen soll es regnen, die Temperaturen ins Plus wandern und richtiges Schmuddelwetter geben
Ich staune immer wieder, wie Schnee den eigenen Garten verändert
Draussen sind minus 8 Grad....Nicht zu sehen und hier drinnen zum Glück auch nicht zu spüren
Die erste pudrige Überraschung am Morgen vor ein paar Tagen
Noch steht unsere Weihnachtsdeko
(Wer hätte sie bis jetzt auch wegräumen sollen?)

Echte Eiszapfen haben wir in diesem "Winter" natürlich noch keine gehabt, aber so ein Exemplar aus Glas sieht doch auch toll aus, oder?

Nun warten wir noch unseren "Weihnachts"Besuch ab, dem wir wg. andauernder Krankheit gleich 2 mal absagen und den Termin verschieben mussten:((

Dann ist auch bei uns Weihnachten 2015 endgültig Geschichte.

Dann warten wir auf den wirklichen Frühling und hoffen, dass der Frost -vor dem Schnee- dem bereits rausguckenden Blumenzwiebelgrün nicht allzu sehr geschadet hat

Liebe Grüße
und bis bald
eure Gaby
 aus dem Haus am Wald