Welt der kleinen Kostbarkeiten

Welt der kleinen Kostbarkeiten.............................................. Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................Welt der kleinen Kostbarkeiten......................................

Donnerstag, 31. März 2016

Frau am Steuer.....

.....jajaaaaahhhh.......

Würden hier Männer mitlesen ( zum Glück nicht), hätte ich diesen Post bestimmt nicht geschrieben, aber soooo....;)

Also gut, ihr denkt es euch sicher schon, die Frau am Steuer war heute ich.

Ich schwöre, ich war ganz klar im Kopf, intelligent wie immer (räusper, grins) , nicht alkoholisiert---wär ja auch was, so früh am Morgen--- auch nicht mit Drogen vollgepumpt ---obwohl, augenroll, bei 5 Tabletten am Tag z. ZT., wer weiss--- und überhaupt fühlte ich mich "ganz normal", obwohl ich zum lieben Doc musste (immer noch Kontrolle von der schweren Infektion Anfang des Jahres und deren Folgen)
Auch der Doc war sehr zufrieden mit mir und freute sich über meinen, inzwischen wieder, guten "Zustand" :))
Von den chronischen Gelenkwehwehchen reden wir hier jetzt mal nicht.
Jedenfalls, ich verabschiedete mich fröhlich vom Doc, stieg ins Auto, fuhr zum
 Fitnessstudio..........................

H A L T ........S T O P P................

nicht für das, was ihr jetzt denkt!
Nee, neeeee, da muss ich ab nächster Woche zum Funktionstraining hin. Ein gaaaaaaaaanzes Jahr lang, uff.
Jeden Mittwoch 30 Minuten. Ob DAS was bringt???

Aber ich schweife ab.....
Jedenfalls, nachdem ich mich dort angemeldet hatte, wieder ins Auto,
Schlüssel ins Schloss,
gedreht......
hääää ääää? ??
nochmal Schlüssel raus, wieder rein, versucht zu drehen,
hääää ääää? ??

Was soll das??????????
Nix tat sich. Schlüssel liess sich nicht drehen und auch sonst ging nichts mit Kupplung treten, Gangschaltung,----ist zwar Automatik,  hat ja aber trotzdem eine---- nochmal raus, abschliessen,  wieder öffnen, rein, x-mal versuchen

Nüscht. ...........aaaabsolut nüscht. ....tote Hose....toootal.

Ich weiss, manchmal rastet das Lenkradschloss ein, dann muss man das Lenkrad etwas bewegen und alles ist wieder gut und läuft wie geschmiert.

Ich also immer und immer wieder versucht, das blöde Ding wenigstens ein kleines bisschen nach links oder rechts zu drehen.......
Es war wie festbetoniert, nix rührte sich, keinen einzigen Millimeter.

Nachdem ich noch gefühlte 100mal ein-und ausgestiegen bin, immer wieder dabei zu-und aufgeschlossen hab, in der Hoffnung, die Elektronik tut es dann wieder, blieb mir nichts, als den ADAC zu rufen. Zu Fuß nach Hause.......mit meinen Gelenken.......?? Pfffft....vergiss es, wohne ja weit außerhalb vom Ort und der liebe Ehemann musste mit seinem Auto natürlich ausgerechnet heute weiter weg.
Himmel A...h und Z...n😠

Nach weiteren eineinhalb Stunden war dann endlich der gelbe Engel da.
Tja, und was soll ich euch sagen?
Nach nicht mal 5 Minuten auch schon wieder weg.

Ich trau mich fast nicht, es zu erzählen, und der rettende, gelb gekleidete M A N N  hat bestimmt auch gedacht:

Frau am Steuer.......😆😉😄😎😎😎

Warum? Tja, er ruckelte  mit dem Schlüssel ein paar Mal im Schloss,  versuchte Kupplung und Automatik zu bewegen---was ja nicht ging--- auch bei ihm natürlich nicht und dann

griff er beherzt ins Lenkrad, riss es mit viel Kraft und  Schwung nach links und.......

es machte P L O P P

das automatische Lenkradschloss war wieder raus und mein Auto sprang ohne zu murren an.

 DEN !!! BLick des  rettenden Engels könnt ihr euch sicher denken und ich schwöre euch.....
Sollte dies dämliche Lenkradschloss mal wieder einrasten und sich dann allen meinen liebevollen Lösungsversuchen widersetzen,

ICH WERDE MIT BRUTALER GEWALT DARAN RUMREISSEN

aber ganz sicher nicht nochmal den ADAC rufen.

Mein Tag ist heut gelaufen, grummel, ich geh jetzt im Garten buddeln.  Da rastet wenigstens nichts unverrückbar  ein, höchstens bleibt die Harke an 'ner Wurzel hängen. Von mir aus.......Das krieg ich auch ohne gelben Engel wieder gebacken.
Ob ihr's glaubt oder nicht!!!!!!

Eure.................Gaby





Dienstag, 29. März 2016

Wie gestern versprochen.....

.....zeig ich euch heute das Farbfeuerwerk meiner Tulpen.


Sie sind zwar schon extrem weit aufgeblüht,  aber erst jetzt zeigen sie ihre Leuchtkraft so richtig.


Schade, dass es kein Duftinternet gibt, denn es ist unglaublich, wie sie den Raum mit ihrem köstlichen Frühlingsduft erfüllen.

Die Ranunkel duftet zwar nicht, passt aber sonst perfekt zu dem Tulpenfeuerwerk.


Auch diese Tulpe wird sicher nicht mehr lange halten, dennoch finde ich sie noch immer wunderschön.



Genau wie die weisse, gibt auch die folgende Blüte keinerlei Duft von sich, aber wenn ich ihr so "ins Auge" schaue,
bin ich "hin und weg", lach.



Unglaublich finde ich es immer wieder, wie diese Schönheiten über Nacht aus der Vase herauswachsen können, staun.



Fast liegen sie jetzt auf der Tischplatte. Später werde ich sie ein wenig einkürzen.
Zwar mag ich es, wenn sie ihre schönen Blütenköpfe auf langen Stielen eigenwillig aus der Vase drehen, aber fast liegend sieht es dann nicht mehr so toll aus.

Jetzt geh ich in den Garten.....gucken, ob der Sturm gestern evtl. was angerichtet hat. Hoffentlich nicht!

Liebe Grüsse aus dem Haus am Wald
Eure Gaby

Montag, 28. März 2016

Ostern bei Nacht...Nein, nein, grins.....


  • .....das will ich euch natürlich NICHT zeigen 
  • und auch nicht meine "Feuerwerkstulpen" :))

Die muss ich euch aber unbedingt noch zeigen.....im nächsten Post.....denn sie sind einfach traumhaft in ihrem Farbspiel.

Heute gibt es dafür ein paar Eindrücke von unserem gemütlichen Osterkaffeetisch.
Wir hatten Mama aus dem Wohnpark geholt und ihre Urenkelin...unsere Enkelin Sherina-Mailin...mit ihrem Freund Laurin kamen ebenfalls.

Leider liess der Regen keinen Gartenrundgang zu , so widmeten wir uns ausführlich den beiden Ostertorten.  Hihihi...zwei Torten für 5 Leute, augenroll ;))


Sherina hatte sich von mir das Rezept für die Schokoladencremetorte geben lassen. Diese Torte gibt es seit vielen, vielen Jahren nur zu besonderen Festtagen in unserer Familie. 
Nun wollte sie sie (mit 19 Jahren) zum ersten Mal ganz alleine machen.
Da sich die Torte gut längere Zeit im Kühlschrank aufbewahren und sogar prima einfrieren lässt, hab ich auch gleich noch eine gemacht.

Durch 6 Bisqitböden, ich hatte drei helle und drei dunkle, Sherina nur dunkle, Schokocreme, Weinbrand oder Rum  und Johannisbeergelee, wird sie ziemlich hoch.




Geschmeckt haben sie beide köstlich. 
Sherina war total stolz auf ihr Erstlingswerk. Konnte sie auch wirklich sein.

Für die Tellerdeko durften ein paar Blümchen aus dem nassen und kalten Garten ins kuschelige Wohnzimmer umziehen.




Für die lila Tulpen habe ich ein extra Wasserglas in das Gefäße gestellt und mit Moos abgedeckt.

Wir hatten viel Spass, wie man sieht,  und auch Mama hat einige Male herzhaft gelacht.



Später sassen wir noch lange gemütlich beisammen


Weil Mama  nach dem Abendessen noch nicht müde war und nicht zurück wollte, wurde es dann noch ein ziemlicher langer, aber sehr schöner Abend.
Um 23.30 Uhr haben wir Mama wieder in den Wohnpark gebracht. 
So ging ein wirklich harmonischer Tag zu Ende.

Hattet ihr auch ein frohes Osterfest? 
Bei uns war es heute so stürmisch, dass trotz des Regens vorher, dichte Sandwolken von den Feldern unser Haus einhüllten.

Alles Liebe für euch und einen friedlichen Wochenbeginn wünscht euch eure Gaby  



Dienstag, 15. März 2016

Ein schöner (teurer) Spass.....

.....war am vergangenen Sonntag der Besuch in einer riesigen, sehr gut sortierten Gärtnerei.
Wie jedes Jahr fanden am Samstag und Sonntag die "Aktionstage" statt.
Wir lieben diese Gärtnerei wegen ihrer grossen Auswahl, denn hier gibt es so gut wie nichts, was es nicht gibt ;))
Dennoch..."gängige" Pflanzen kaufen wir meist anderswo, da wesentlich preiswerter bei gleicher Qualität.

Gleich am Eingang lockte meinen Mann, eine meiner Töchter und mich, die leckere Kuchen Theke.
Bei warmen Temperaturen kann man wunderbar draussen sitzen. An einem schön angelegten Teich mit riesigen, in wahnsinnigen Farben glitzernden Kois,  die einem das Futter aus der Hand nehmen.
Zu dieser Jahreszeit sitzt man stattdessen quasi fast  in der Verkaufsdeko,  oder überblickt das Ganze, an einem
Tisch sitzend, von der Empore.
Alles sehr nett und so gemacht, dass man sich gerne länger dort aufhalten mag (sicherlich GENAU SO von den Besitzern gewollt, grins)

Mama, hör auf zu fotografieren! Der Kuchen ist soooo lecker...hol dir auch was! Noch ist das Portemonaie von Papa gut gefüllt, grins.


Herr Mümmelmann.....

.....begrüßte uns auch gleich an einem der Tische, dekoriert  mit einer hübschen Gesteckschale.

Vorbei an den Musikern, die mit fröhlicher Livemusik eine gemütliche Atmosphäre zauberten . ....


.....stürzten wir uns zunächst in das unendliche Angebot von Dekoartikeln

Von winzigen Figuren bis zu Mobiliar aus Eisen, Rosenbögen, Windspielen, überdimensionalen Kübeln, Kugeln und vielem mehr, ist dort ALLES zu finden.

Natürlich gibt es auch Krönchen aller Art.
Hmmmmmm. ...und was macht man damit?, fragte Herr Feder und Flamme

Ach sooooooo..............
Na,  DAS kann ich auch :))

Weiter ging's, vorbei an tausenden von Primeln, Hornveilchen und Bellis

Dann verließen wir das Kalthaus und schlenderten durch das Freigelände ....

.....vorbei am Wasser Garten,  der z. ZT.  natürlich noch sehr trist daherkommt.....

.....Weiter zu den Gehölzen, wo wir dann entdeckten, dass unsere geschenkt bekommene Pflanze (ausgebuddelt in einem anderen Garten)
ein portugiesischer Kirschlorbeer ist. Aaaaha!!

Der Wind war echt kalt und unangenehm. So packten wir noch schnell ein, was wir mitnehmen wollten und beeilten uns, wieder in das doch wärmere Kalthaus zu kommen.
Natürlich mussten auch hier einige Stauden, ja und auch Hornveilchen, mit.
Immerhin gab es ab 10 Stck. Prozente.
Da konnte nicht mal ein Mister Feder und Flamme widerstehen, lach.
Ich schwöre, an DEM Einkauf war ICH NICHT schuld :)

Scheinbar schwierige, kopfzerbrechende  Überlegungen gab es bei der Auswahl eines Übertopfes für Danny, die zum Einzug in ihre neue Wohnung eine Medinilla von uns geschenkt bekam. Nach fast einer halben Stunde war auch das geschafft. Wir hatten ja Zeit ;))


Mir gefielen die Masken ganz gut...hab sie aber nur fotografiert...und Danny wollte noch Kakteen.
Drei Töpfe davon wanderten in den Wagen und nervten uns von da an mit ihren Stacheln,  sobald noch andere Töpfe in den, schon ziemlich vollen, Einkaufswagen sollten.

Zum Schluss spazierten Danny und ich .....

.....noch in aller Ruhe durch die restliche Deko Abteilung und machten Fotos, während der Mann/Papa sich schonmal an der ellenlangen Schlange anstellte.
Er hatte schon seit einiger Zeit "die Nase voll vom gucken" und war froh, dem weiblichen "ach guck mal hier" und "oh ist das toll" entfliehen zu können .

Als krönenden Abschluss lud er uns dann noch zum Essen in unseren wunderbaren Landgasthaus ein.

Ein richtig schöner Tag mit viiiieeel Zeit zum ausgiebigen Gucken ging so ganz gemütlich (und teuer) zu Ende
:))  ;)  :))

Liebe Grüsse und bis bald
Eure Gaby
aus dem Haus am Wald

Ps: Den ersten Nachtfrost haben Mister's  Hornveilchen und Bellis überstanden.
Hab sie vorsichtshalber aber auch an geschütztere Stellen gepflanzt.

Dienstag, 1. März 2016

Schöne Aussicht kontra finstere Ansicht

Mal ehrlich, findet ihr diese immer grösser werdenden Fernseher noch schön???
Sind sie nicht einfach ein störendes Möbelstück?

Eine riesige schwarze "Wand", mal gerade, mal gewölbt, aber immer finster wirkend---jedenfalls solange das Ding nicht an ist--- "ziert" so ziemlich jedes Wohnzimmer, manches Schlafzimmer und bei einigen Menschen sogar noch Küche oder Arbeitszimmer.

Klar, auch wir haben so eine Glotze, aber zum Glück konnte ich meinen Mann vor ein paar Jahren dazu überreden, für unser kaputtgegangenes Uraltteil kein Mega- sondern eher ein neues Mini- Monstrum zu kaufen.
Nun ja, gross ist es dennoch und oh jaaaa, ich geb's zu, das Bild ist gestochen scharf, die Farben wirklich naturgetreu, man kann obendrein auch viel weiter weg vom Bildschirm sitzen und erkennt trotzdem noch jede Fliege, die im Mordzimmer beim "Tatort" durchs Bild fliegt.
Suuuuper ! !!

Aaaaaber.......Wenn das Dingens grad nicht mit neuen, blutigen Leichen, einer bunt gemischten Talkrunde oder farbenfrohen Rezepten aufwartet,
sonder einfach AUS ist
(was bei uns im Winter bis MINDESTENS 19 Uhr und im Frühling und Sommer bis zum Eintritt der Dunkelheit fast immer  der Fall ist),
dann ist es einfach nur ein hässlicher schwarzer Kasten,  der mich nervt.

Ich denk mir schon lange.......
Da können die Herren Erfinder, Ingenieure und Techniker die Menschen seit Jahren bis auf den Mond schießen,  aber einen Fernseher,  der im AUS-Zustand ein schönes Bild zeigt,
 D A S kriegen sie nicht hin :(((

Einzige Lösung:
Gar kein Fernseher

Hatten wir laaaaange. ........bis die Kinder in der Schule die Hausaufgaben bekamen, bestimmte Nachrichten im Fernseher anzusehen und darüber zu schreiben. :(

 :(( Lehrer akzeptierten die Aussage "haben wir nicht", nicht, und Kinder können gemein sein, wenn sie hören, dass da jemand OHNE so ein Wunderwerk der Technik leben "muss" :((

Damit's kein Post ohne Bild wird, hier also

die, nicht ganz so finstere Ansicht.....

.....im abendlichen Wohnzimmer.
Gleich daneben.....
......entschädigt mich am Tag dafür die schöne Aussicht

Genießt die schöne Aussicht wo immer ihr eine entdeckt

Sonnengrüsse und bis bald
Eure Gaby
aus dem Haus am Wald